Hochleistung am Kabel

15.06.2021 Mercedes-AMG liftet den GT 4-Türer. Unter dem kaum veränderten Blech gibt es eine kleine Revolution.

Mercedes hat dem AMG GT 4-Türer geliftet © Daimler

SP-X/Immendingen. Mercedes-AMG spendiert seinem GT 4-Türer Coupé eine erste Überarbeitung. Neue Ausstattungen und ein spezielles Luftfahrwerk sollen den Reise-Sportler frisch halten. Demnächst wird die GT-Limousine zudem zu AMGs erstem Plug-in-Hybrid.

Die Design-Änderungen beschränken sich auf etwas oberflächliche Kosmetik und überarbeitet Anbauteile wie beispielsweise den vorderen Stoßfänger. Hinzu kommt eine erweiterte Auswahl an Rädern (20 und 21 Zoll), Polsterbezügen, Zierteilen und neuen Exterieur-Farben. Im Cockpit fällt sofort das neu gestaltete und unten abgeflachte Lenkrad mit vergrößerten Schalt-Paddles auf.

Um die Spreizung zwischen Komfort und Sportlichkeit zu vergrößern, statteten die AMG-Ingenieure das Ride-Control-Plus-Luftfahrwerk mit einem neuen adaptiven Dämpfungssystem aus. Erstmals steuert nun ein Ventil die Zugstufe beim Ausfedern, das andere Ventil die Druckstufe, wenn das Rad einfedert.

Das Facelift des AMG GT 4-Türer Coupé startet ab August mit den Sechszylinder-Versionen 43 und 53, später folgt dann die Achtzylinder-Variante 63. Noch in diesem Jahr kommt darüber hinaus erstmals bei der Marke ein Plug-in-Hybridantrieb zum Einsatz. Der Elektromotor ist dort mit einem Vierliter-V8-Biturbo gekoppelt, was eine Systemleistung von bis zu 600 kW/816 PS ermöglichen soll.

© Spot Press Services GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Auto news

Modellpflege AMG GT 4-Türer Coupé: Erster Plug-in-Hybrid von AMG

Auto news

Mercedes-AMG GT 4-Türer Coupé: Individualisierung im Fokus

Featured

Featured: Forza Horizon 5: Alle Autos – mit diesen Fahrzeugen kannst Du durch Mexiko cruisen