E-Antrieb statt Sechszylinder

25.06.2021 Bei Electrogenic hat man sich längst entschieden: Der Verbrenner ist ein Auslaufmodell, der gegen einen sauberen E-Antrieb nach Wahl getauscht wird. Jetzt auch beim Jaguar E-Type.

SP-X/Oxford. Nach einem Morgan 4/4 und einem Triumph Stag hat die im englischen Oxford beheimatete Firma Electrogenic nun einen Jaguar E-Type aus dem Jahr 1967 zum Elektroauto umgebaut. Es handelt sich um eine Einzelanfertigung, doch Interessenten können die Elektrifizierung ihres eigenen E-Types zu Preisen ab umgerechnet 53.500 Euro bei Electrogenic in Auftrag geben.

Für diesen Preis bekommt der Kunde das Paket „Tourer“, das einen auf 160 km/h Höchstgeschwindigkeit auslegten E-Antrieb sowie eine 40-kWh-Batterie für rund 240 Kilometer Reichweite beinhaltet. Rund 62.000 Euro kostet das Umbau-Paket „Sprint“ mit gleicher Reichweite und einem stärkeren E-Antrieb, der 470 Newtonmeter Drehmoment bereitstellt. Electrogenic empfiehlt für diese Version ein Upgrade für Bremsen und Fahrwerk. Anders als bei den erstgenannten zwei Varianten wird der Antrieb bei dem Top-Paket „Grand Tourer“ nicht mit dem alten Handschaltgetriebe gekoppelt. Stattdessen wird ein 300 kW/408 PS und 600 Newtonmeter starker Elektromotor samt Einganggetriebe verpflanzt. Das Akkupaket soll zudem rund 400 Kilometer Reichweite erlauben. Der Preis hierfür liegt bei rund 86.000 Euro.

© Spot Press Services GmbH

Weitere News