Samsung Galaxy A51 im Test: Alles, was man braucht

05.01.2021 Das Samsung Galaxy A51 ist mit seiner Ausstattung genau in der Mitte der Galaxy-A-Serie von Samsung platziert und derzeit für nur einen Euro im Tarif Vodafone Red S zu haben. Im Test kann der Mittelklasse-Androide in den meisten Disziplinen überzeugen.

Der Tarif Vodafone Red S hat 24 Monate Laufzeit, kostet monatlich 49,99 Euro und enthält zehn Gigabyte (GB) Datenvolumen in maximaler Download-Geschwindigkeit im Vodafone-Netz. Ebenfalls inklusive sind eine Flatrate für Telefonate und SMS innerhalb Deutschlands sowie EU-Roaming. Dank GigaDepot nimmt man sein unverbrauchtes Datenvolumen mit in den nächsten Monat. Ein VodafonePass kann kostenfrei hinzugebucht werden.

Gehäuse

Das Kamera-Modul lugt ein wenig aus dem Gehäuse des Samsung Galaxy A51 heraus
 © SamsungDas Kamera-Modul lugt ein wenig aus dem Gehäuse des Samsung Galaxy A51 heraus © Samsung

Einen Wasser- oder Staubschutz hat das Samsung Galaxy A51 leider nicht. Das Kunststoffgehäuse sieht darüber hinaus nicht sonderlich schick aus, doch an der Verarbeitungsqualität gibt es nichts zu beanstanden. Der leichte Werkstoff führt außerdem dazu, dass das Gerät bei Abmessungen von 158,5 x 73,6 x 7,9 Millimetern nur 172 Gramm wiegt.

Display

Vor allem das Super-AMOLED-Display ist ein Pluspunkt des Samsung Galaxy A51

 © SamsungVor allem das Super-AMOLED-Display ist ein Pluspunkt des Samsung Galaxy A51 © Samsung

Das 6,5-Zoll-Display des Samsung Galaxy A51 ist schön hell und bietet dank Super-AMOLED-Technologie eine kontrastreiche Darstellung und satte Farben. Der Bildschirm ist dank der Auflösung von 2.400 x 1.080 Pixeln ausreichend scharf und erreicht eine für diese Preisklasse gute Pixeldichte von 405 ppi. Die Bildfrequenz liegt bei klassenüblichen 60 Hertz. Das merkt man vor allem an der nicht ganz so flüssigen Wiedergabe von Spielen und Videos.

Speicher

Der 128 GB große interne Speicher des Samsung Galaxy A51 ist an sich schon groß genug, kann jedoch per microSD-Karte um bis zu 512 GB erweitert werden. Der Arbeitsspeicher ist mit vier GB nicht sonderlich üppig ausgefallen, ermöglicht aber einigermaßen flüssiges Multi-Tasking.

Prozessor

Als Prozessor kommt beim Samsung Galaxy A51 der von Samsung selbst entwickelte Exynos 9611 zum Einsatz. Diese CPU schlägt sich beim Zocken wacker. Beim Benchmark-Test Browsermark 3.0 zeigt das Mittelklasse-Smartphone mit 208,51 Punkten eine respektable Leistung.

Software

Das Samsung Galaxy A51 ist mit seiner Ausstattung genau in der Mitte der Galaxy-A-Serie von Samsung angesiedelt © SamsungDas Samsung Galaxy A51 ist mit seiner Ausstattung genau in der Mitte der Galaxy-A-Serie von Samsung angesiedelt © Samsung

Das Samsung Galaxy A51 läuft auf Android 10, wird aber bald ein Update auf Android 11 bekommen. Auf Android aufgesetzt hat Samsung seine Benutzeroberfläche One UI 2.5.

Das Mittelklasse-Smartphone verfügt zudem über einige Software-Features, die lange Zeit der Galaxy-S-Serie, also der Oberklasse von Samsung, vorbehalten waren. Dazu gehört z.B. der Pro-Modus für die Kamera-App. Neben dem Google Play Store bietet der Samsung Galaxy Store eine Vielzahl von Apps.

Akku

Der Akku des Samsung Galaxy A51 fasst ausreichende 4.000 mAh

 © SamsungDer Akku des Samsung Galaxy A51 fasst ausreichende 4.000 mAh © Samsung

Der Akku des Samsung Galaxy A51 hat eine Kapazität von 4.000 Milli-Ampèrestunden (mAh). Das ist ausreichend groß bemessen und ermöglicht eine Laufzeit von circa anderthalb Tagen im Normalbetrieb. Das Aufladen des leeren Energiespeichers dauert rund zwei Stunden. Das können andere Smartphones in dieser Preisklasse schneller.

Kameras

Das Samsung Galaxy A51 hat gleich vier Kameras auf der Rückseite: eine Weitwinkel-Kamera mit 48 Megapixeln (MP), eine Ultra-Weitwinkel-Kamera mit zwölf MP, eine Kamera für Tiefeninformationen mit fünf MP und eine Makro-Kamera mit fünf MP Auflösung. Videos dreht das Android-Smartphone in 4K-Qualität.

Die 48-MP-Hauptkamera des Samsung Galaxy A51 besticht durch eine gute Restlichtverwertung

 © Tom MeyerDie 48-MP-Hauptkamera des Samsung Galaxy A51 besticht durch eine gute Restlichtverwertung © Tom Meyer

Vor allem bei Tage schießt das Samsung Galaxy A41 gute Fotos, doch im Dunklen werden Unschärfen sichtbar. Den Bokeh-Effekt stellt das Samsung Galaxy A51 nicht allzu künstlich dar.

Bei Aufnahmen im Dunklen machen sich wegen des langsamen Aufotokus des Samsung Galaxy A51 leichte Unschärfen bemerkbar

 © Tom MeyerBei Aufnahmen im Dunklen machen sich wegen des langsamen Aufotokus des Samsung Galaxy A51 leichte Unschärfen bemerkbar © Tom Meyer

Die 32-MP-Frontkamera kann auf einen weiteren Winkel, z.B. für Gruppen-Selfies umgestellt werden. Bei Dunkelheit hilft ein starkes Display-Fotolicht, aber auch hier treten Unschärfen auf (weitere Testbilder siehe Bildergalerie).

Mit einem Fingertipp wechselt man in den Weitwinkel-Modus der Frontkamera des Samsung Galaxy A51

 © Tom MeyerMit einem Fingertipp wechselt man in den Weitwinkel-Modus der Frontkamera des Samsung Galaxy A51 © Tom Meyer

Sound

In puncto Sound kann das Samsung Galaxy A51 leider nicht überzeugen. Der Mono-Lautsprecher tendiert bei voller Lautstärke zum leichten Scheppern. Eine Audio-Klinkenbuchse ist vorhanden, aber die mitgelieferten Headsets klingen etwas schwach auf der Brust. Am besten kauft man sich separat Kopfhörer besserer Qualität hinzu.

Konnektivität

Im Vodafone-4G-Netz erreicht das Samsung Galaxy A51 im Praxistest bis zu 169 MBit/s im Download und 44 MBit/s im Upload. In der Theorie sind Maximalwerte von 600 MBit/s im Download und 100 MBit/s im Upload möglich. Darüber hinaus bietet das Mittelklasse-Smartphone schnelles WLAN ac und NFC.

Sprach- und Empfangsqualität

Das Samsung Galaxy A51 verfügt über den Drahtlos-Standard Bluetooth 5.1 zur Verbindung mit Freisprecheinrichtungen oder Headsets. Die Sprach- und Empfangsqualität ist im Vodafone-Netz durchgehend gut und Vodafone-Dienste wie VoLTE und WiFi Calling können genutzt werden.

Fazit

Das Samsung Galaxy A51 hat für nur einen Euro im Tarif Vodafone Red S alles, was man braucht. Hervorzuheben sind das richtig gute OLED-Display sowie das Kamera-System, das zumindest bei Tage überzeugen kann.

Das Kunststoffgehäuse ist leider weder wasser- noch staubdicht, ermöglicht aber einen guten Empfang. Zudem hat das Samsung Galaxy A51 nur einen Lautsprecher, aber andererseits auch eine gute Ausgabe über die Audio-Buchse, wenn man hochwertige Stereo-Headsets andockt.

© Tom Meyer

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion