OnePlus Nord N10 5G im Test: 5G-Smartphone für kleines Geld

20.04.2021 Als die ersten 5G-fähigen Smartphones auf den Markt kamen, handelte es sich fast ausschließlich um High-End-Modelle, doch mittlerweile wird das Angebot auch in der Mittelklasse immer breiter. Das OnePlus Nord N10 5G ist mit einer UVP von 349 Euro eines der derzeit günstigsten 5G-Smartphones. Wir haben das Android-Gerät mit 6,49-Zoll-Display, 128 GB internem Speicher, sechs Gigabyte (GB) Arbeitsspeicher, Snapdragon-690-Prozessor und fünf Kameras getestet.

Ein Vodafone-Tarif, der gut zum OnePlus Nord N10 5G passt, ist CallYa Digital. Hier bekommt man für 20 Euro für vier Wochen Laufzeit eine All-Net-Flat für Telefonate und SMS innerhalb Deutschlands sowie zehn GB Highspeed-Datenvolumen. Für 2,99 Euro kann hierzu eine 5G-Option zur Nutzung des superschnellen 5G-Netzes von Vodafone gebucht werden.

Gehäuse

Das OnePlus Nord N10 5G misst 163 x 74,7 x 9 Millimeter und wiegt 190 Gramm. Das Gehäuse ist leider weder wasser- noch staubgeschützt und besteht komplett aus Polycarbonat. Der Fingerabdruck-Scanner ist klassisch auf der Gehäuserückseite untergebracht und funktioniert tadellos.

Display

Der IPS-Bildschirm des OnePlus Nord N10 5G hat eine Bildfrequenz von nur 60 Hertz. Nicht so gut funktioniert auch die automatische Helligkeitsregelung. Öfter einmal muss man manuell nachjustieren. Das Display misst in der Diagonalen 6,49 Zoll und weist eine Auflösung von 2.400 x 1.080 Pixeln auf. Dies ergibt eine Pixeldichte von für diese Preisklasse ordentlichen 405 ppi.

Prozessor

Als Prozessor verwendet das OnePlus Nord N10 5G einen Qualcomm Snapdragon 690. Im Benchmark-Test Browsermark 3.0 erreicht das chinesische Smartphone 151,8 Punkte. Andere Smartphones dieser Preisklasse haben im Vergleich bessere CPUs zu bieten.

Speicher

Der interne Speicher ist mit 128 GB üppig bemessen und kann per microSD-Karte aufgestockt werden. Der Prozessor wird von immerhin sechs GB Arbeitsspeicher unterstützt. Insofern ist Multi-Tasking für das OnePlus Nord N10 5G kein Problem.

Software

Android liegt auf unserem Testgerät noch in der veralteten Version 10 vor, aber bald soll das OnePlus Nord N10 5G ein Update auf Android 11 bekommen. Auf das Google-Betriebssystem hat OnePlus seine Benutzeroberfläche OxygenOS in der Version 10.5 aufgesetzt. Herstellereigene Anwendungen wie OnePlus Switch für den Datentransfer vom alten Smartphone oder OnePlus Community sind vorinstalliert.

Akku

Der fest verbaute Akku des OnePlus Nord N10 hat eine Kapazität von 4.300 Milli-Ampèrestunden (mAh). In der Praxis reicht das für circa 40 Stunden Laufzeit – ein guter Wert. Besonders beeindruckend ist zudem, dass das mitgelieferte Netzteil den Akku in circa einer Stunde voll auflädt.

Kameras

Trotz seines günstigen Preises verfügt das OnePlus Nord N10 5G über immerhin fünf Kameras, davon vier auf der Rückseite. Die Hauptkamera hat eine Auflösung von 64 Megapixeln (MP) und eine f/1.79-Blende. Sie schießt bei Tage durchgehend gute Fotos:

TAGAUFNAHME

Die Hauptkamera des OnePlus Nord N10 5G schießt bei Tage gute Bilder
 © Tom MeyerDie Hauptkamera des OnePlus Nord N10 5G schießt bei Tage gute Bilder © Tom Meyer

Im Dunklen hat sie dagegen leichte Probleme:

NACHTAUFNAHME

Bei Nachtaufnahmen des OnePlus Nord N10 5G stellt man öfters Unschärfen fest, die darauf schließen lassen, dass der Autofokus im Dunklen nicht immer optimal funktioniert
 © Tom MeyerBei Nachtaufnahmen des OnePlus Nord N10 5G stellt man öfters Unschärfen fest, die darauf schließen lassen, dass der Autofokus im Dunklen nicht immer optimal funktioniert © Tom Meyer

Neben der Hauptkamera des OnePlus Nord N10 5G liegt ein Acht-MP-Ultraweitwinkel-Objektiv mit f/2.25-Blende und einer Abdeckung von 119 Grad, deren Fotos am Rand die typischen Verzerrungen aufweisen:

ULTRAWEITWINKEL

Die Ultra-Weitwinkel-Kamera des OnePlus Nord N10 5G deckt einen Bereich von 119 Grad ab
 © Tom MeyerDie Ultra-Weitwinkel-Kamera des OnePlus Nord N10 5G deckt einen Bereich von 119 Grad ab © Tom Meyer

Darüber hinaus stehen eine Zwei-MP-Makro-Linse mit f/2.4-Blende sowie eine Zwei-MP-Monochrom-Kamera für Tiefeninformationen mit f/2.4-Blende zur Verfügung. Dank dieser guten Ausstattung hat man einige Aufnahmemöglichkeiten. So gelingt z.B. der Bokeh-Effekt ganz einfach per Finger-Tipp im Porträt-Modus:

BOKEH

Bokeh-Aufnahmen OnePlus Nord N10 5G wirken nicht zu künstlich
 © Tom MeyerBokeh-Aufnahmen OnePlus Nord N10 5G wirken nicht zu künstlich © Tom Meyer

Auf der Vorderseite des OnePlus Nord N10 5G sitzt eine 16-MP-Knipse mit f/2.05-Blende. Bei Tage hat diese Frontkamera überhaupt keine Probleme:

SELFIE TAG

Die Frontkamera des OnePlus Nord N10 5G gefällt durch eine gute Restlichtverwertung
 © Tom MeyerDie Frontkamera des OnePlus Nord N10 5G gefällt durch eine gute Restlichtverwertung © Tom Meyer

Für Selfies im Dunkeln steht zwar nur ein Display-Fotolicht zur Verfügung, doch dieses ist ausreichend hell ausgefallen und die Kamera-Software rechnet Verzerrungen gekonnt heraus. Ein paar leichte Unschärfen bleiben indes:

SELFIE NACHT

Im Dunklen gelingen Selfies mit dem OnePlus Nord N10 5G recht gut, doch bei genauerem Hinsehen fällt eine leichte Körnung auf
 © Tom MeyerIm Dunklen gelingen Selfies mit dem OnePlus Nord N10 5G recht gut, doch bei genauerem Hinsehen fällt eine leichte Körnung auf © Tom Meyer

Sound

Die Lautsprecher des OnePlus Nord N10 5G gefallen durch einen klaren und kräftigen Stereo-Sound. Zudem verfügt das Mittelklasse-Smartphone über eine Audio-Buchse, an die Headsets direkt angedockt werden können. Leider sind keine Kopfhörer im Lieferumfang enthalten.

Konnektivität

Kommen wir zum Highlight des OnePlus Nord N10 5G: Im superschnellen 5G-Netz von Vodafone zeigt das nur 349 Euro (UVP) teure Smartphone Empfangsleistungen, die besser sind als bei so manch teurerem Konkurrenten. Am Vodafone Campus in Düsseldorf konnten wir flotte 702 Megabit pro Sekunde (MBit/s) im Download ermitteln. Im Upload maßen wir ebenfalls schnelle 104 MBit/s.

Auch beim 4G-Empfang kann das OnePlus Nord N10 5G überzeugen. In der Theorie bietet es via LTE bis zu 1,2 Gigabit pro Sekunde (GBit/s) im Download sowie maximal 225 MBit/s im Upload. Unsere Messungen im Düsseldorfer 4G-Netz von Vodafone ergaben in der Praxis bis zu 308 MBit/s im Download und 55 MBit/s im Upload. Außerdem bietet das OnePlus Nord N10 5G schnelles WLAN ac, Bluetooth 5.1 und NFC.

Sprach- und Empfangsqualität

Das OnePlus Nord N10 5G bietet eine gute Sprach- und Empfangsqualität im Vodafone-Netz – auch in Fußgänger-Tunnels oder Gebäuden. Dienste wie Voice over LTE und WiFi Calling stehen optional zur Verfügung.

Fazit

Das OnePlus Nord N10 5G ist derzeit eines der günstigsten 5G-Smartphones auf dem Markt. Trotzdem bietet es einen sehr guten 5G- und 4G-Empfang. Zudem glänzt es in puncto Akkulaufzeit und Speicherplatz. Der Lautsprecher-Sound, die Qualität der Kameras und die Verarbeitung gehen im Großen und Ganzen in Ordnung.

Der Prozessor des OnePlus Nord N10 5G ist nicht der Schnellste, für den Normalbetrieb aber ausreichend. Das 6,49-Zoll-Display wirkt etwas matt und verfügt über eine nicht allzu gut funktionierende automatische Helligkeitsregulierung. Zudem ist das Kunststoffgehäuse weder wasser- noch staubfest. Zwar sind eine Audio-Buchse und zwei Lautsprecher an Bord, doch das Smartphone wird ohne Headset ausgeliefert.

© Tom Meyer

Weitere News