Oppo A73 5G im Test: 5G-Smartphone für den kleinen Geldbeutel

13.07.2021 Immer mehr 5G-Smartphones für den kleinen Geldbeutel drängen auf den Markt, so auch das nur 249,99 Euro (UVP) teure Oppo A73 5G. Wir haben das Android-Smartphone aus China mit 6,5-Zoll-Display, 128 Gigabyte (GB) internem Speicher, acht GB Arbeitsspeicher, Zwei-Gigahertz-Prozessor und vier Kameras getestet.

Ein Vodafone-Tarif, der gut zum Oppo A73 5G passt, ist CallYa Digital. Hier bekommt man für 20 Euro für vier Wochen Laufzeit eine All-Net-Flat für Telefonate und SMS innerhalb Deutschlands sowie zehn Gigabyte (GB) Highspeed-Datenvolumen. Für 2,99 Euro kann hierzu eine 5G-Option zur Nutzung des superschnellen 5G-Netzes von Vodafone gebucht werden.

Gehäuse

Das 162,2 x 75 x 7,9 Millimeter große und 177 Gramm schwere Gehäuse des Oppo A73 5G ist leider weder wasser- noch staubgeschützt und besteht bis auf den Metallrahmen aus Kunststoff. Nett anzusehen sind die Farbeffekte, die bei unserem Testexemplar irgendwo zwischen Pink und Hellblau verlaufen. Freundlicherweise legt der Hersteller eine Schutzhülle aus durchsichtigem Plastik bei, denn sonst wäre die Rückseite des Smartphones schnell voller Fingerabdrücke.

Display

Der Bildschirm des Oppo A73 5G misst 6,5 Zoll in der Diagonalen und verfügt über eine Bildfrequenz von guten 90 Hertz. Die Bildschirm-Auflösung von 2.400 x 1080 Pixeln ergibt eine Pixeldichte von 405 ppi. Das findet man sonst nur bei teureren Geräten und macht vor allem beim Betrachten von Videos und beim Spielen Spaß.

Der Nachteil des LCD-Bildschirms ist natürlich, dass Farben und Kontraste nicht so detailgetreu abgebildet wie z.B. bei einem OLED-Display. Auch das starke Spiegeln bei direkter Sonneinstrahlung sowie die unzuverlässige automatische Helligkeitsregelung sind Minuspunkte.

Prozessor

Angetrieben wird das Oppo A73 5G von einem MediaTek Dimensity 720, der von satten acht GB RAM unterstützt wird. Diese Leistung bekommt man normalerweise bei Smartphones, die mindestens 100 Euro mehr kosten. Insofern ist es nicht verwunderlich, dass das Oppo A73 5G im Benchmark-Test Browsermark 3.0 ordentliche 283,5 Punkte ergattert.

Speicher

Der interne Speicher ist mit 128 GB großzügig bemessen. Im Gegensatz zu vielen Konkurrenten in dieser Preisklasse muss man beim Oppo A73 5G allerdings leider auf eine Speichererweiterung per microSD-Speicherkarte verzichten.

Software

Auf das Android-Betriebssystem von Google hat Oppo sein selbst entwickeltes ColorOS in der Version 7.2 aufgesetzt. Das merkt man an wenigen herstellereigenen Anwendungen wie Game Space, einem Spiele-Modus, bei dem der Nutzer beim Zocken nicht durch aufdringliche Einblendungen z.B. von WhatsApp-Nachrichten gestört wird.

Akku

Der fest verbaute Akku des Oppo A73 5G hat eine Kapazität von 4.040 Milli-Ampèrestunden (mAh). In der Praxis reicht das für circa 40 Stunden Laufzeit – ein guter Wert. Wenn man das mitgelieferte Netzteil zur Hand nimmt, dauert das Laden eines leeren Akkus rund anderthalb Stunden. Auch das geht völlig in Ordnung.

Kameras

Das Oppo A73 5G verfügt über vier Kameras, davon drei auf der Rückseite: eine Hauptkamera mit 16 Megapixeln (MP) Auflösung, f/2.2-Blende und 4K-Video-Aufnahme, ein Acht-MP-Ultraweitwinkel-Objektiv mit f/2.2-Blende und einer Abdeckung von 119 Grad sowie eine Zwei-MP-Kamera für Tiefeninformationen mit f/2.4-Blende.

Die Ultraweitwinkel-Kamera produziert deutliche Verzerrungen am Bildrand, gefällt aber durch eine ordentliche Restlichtverwertung:

ULTRAWEITWINKEL

Ultraweitwinkel-Fotos des Oppo A73 5G weisen die typischen Verzerrungen am Bildrand auf
 © Tom MeyerUltraweitwinkel-Fotos des Oppo A73 5G weisen die typischen Verzerrungen am Bildrand auf © Tom Meyer

Die Hauptkamera des Oppo A73 kommt auch bei schlechten Lichtverhältnissen gut zurecht:

EINFACHER ZOOM

Die Hauptkamera des Oppo A73 schießt bei Tage gute Bilder dank ordentlicher Restlichtverwertung
 © Tom MeyerDie Hauptkamera des Oppo A73 schießt bei Tage gute Bilder dank ordentlicher Restlichtverwertung © Tom Meyer

Direkt aus der Kamera-App des Oppo A73 5G heraus kann man zum zweifachen Zoom wechseln:

ZWEIFACHER ZOOM

Aufnahmen im zweifachen Zoom bringen kleinere Qualitätsverluste mit sich
 © Tom MeyerAufnahmen im zweifachen Zoom bringen kleinere Qualitätsverluste mit sich © Tom Meyer

Die Hauptkamera des Oppo A73 5G liefert zusammen mit dem hellen LED-Blitzlicht auch gute Fotos in der Dunkelheit:

NACHT

Nachtaufnahmen weisen allenfalls leichte Unschärfen und Körnungen auf
 © Tom MeyerNachtaufnahmen weisen allenfalls leichte Unschärfen und Körnungen auf © Tom Meyer

Wer in den Porträt-Modus wechselt, kann mit dem Oppo A73 5G recht ordentliche Bokeh-Bilder schießen:

BOKEH

Vor allem bei Bokeh-Bildern mit Fokus auf den Vordergrund macht das Oppo A73 5G eine gute Figur
 © Tom MeyerVor allem bei Bokeh-Bildern mit Fokus auf den Vordergrund macht das Oppo A73 5G eine gute Figur © Tom Meyer

Auf der Vorderseite des Oppo A73 5G sitzt eine Acht-MP-Kamera mit f/2.0-Blende. Bei Tage schießt diese Frontkamera schön scharfe Fotos:

SELFIE TAG

Bei Tage hat die Selfie-Kamera des Oppo A73 5G gar keine Probleme
 © Tom MeyerBei Tage hat die Selfie-Kamera des Oppo A73 5G gar keine Probleme © Tom Meyer

Für Selfies im Dunkeln steht zwar nur ein Display-Fotolicht zur Verfügung, doch dieses ist ausreichend hell und die Kamera-Software rechnet Verzerrungen und Unschärfen gut heraus:

SELFIE NACHT

Für diese Preisklasse sind auch Nacht-Selfies des Oppo A73 5G ausreichend scharf
 © Tom MeyerFür diese Preisklasse sind auch Nacht-Selfies des Oppo A73 5G ausreichend scharf © Tom Meyer

Sound

Leider hat das Oppo A73 5G nur einen Mono-Lautsprecher, doch dessen Klang ist klar und kräftig. Ebenfalls an Bord eine Audio-Buchse, an die Stereo-Headsets direkt angeschlossen werden können. Zwar sind Kopfhörer im Lieferumfang, doch diese scheppern schon bei mittlerer Lautstärke.

Konnektivität

Die meisten Käufer dürften zum Oppo A73 5G greifen, weil es mit nur 249,99 Euro (UVP) ein äußerst günstiges 5G-Smartphone ist. Trotz dieses niedrigen Preises bietet es im 5G-Netz Empfangsleistungen, die besser sind als bei so manch teurerem Gerät. Bei unserem Test in Düsseldorf konnten wir mit unserer Vodafone-Testkarte sehr schnelle 788 Megabit pro Sekunde (MBit/s) im Download ermitteln. Im Upload lagen ebenfalls schnelle 109 MBit/s an.

Auch in puncto 4G-Empfang macht das Oppo A73 5G eine gute Figur. In der Theorie bietet es via LTE bis zu 600 MBit/s im Download sowie maximal 150 MBit/s im Upload. Unsere Messungen im Düsseldorfer 4G-Netz von Vodafone ergaben in der Praxis bis zu 233 MBit/s im Download und im Upload standen immerhin 56 MBit/s zu Buche.

Sprach- und Empfangsqualität

Beim Empfang im Vodafone-Netz gab es bei unserem Praxistest keinerlei Probleme. Die Sprachqualität ist ebenfalls durchgehend gut und Dienste wie VoLTE und WiFi Calling stehen optional zur Verfügung. Außerdem bietet das Oppo A73 5G schnelles WLAN ac, Bluetooth 5.1 und NFC.

Fazit

Das 249,99 Euro (UVP) teure Oppo A73 5G bietet trotz seines niedrigen Preises einen guten 5G- und 4G-Empfang. Die Prozessor-Performance, die Qualität der Kameras und die Verarbeitung sind für diese Preisklasse richtig gut.

Zudem punktet das chinesische Smartphone bei Akkulaufzeit und Speicherplatz – allerdings kann man den Speicherplatz nicht per microSD-Karte aufstocken. Auch die Qualität der Stereo-Headsets des Oppo A73 5G lässt zu wünschen übrig. Das größte Manko ist aber wohl der fehlende Wasser- und Staubschutz.

© Tom Meyer

Weitere News