Feier- und Gedenktage im März

13.03.2019 Entspann Dich beim Weltschlaftag

Am Weltschlaftag kannst Du ruhig etwas früher eine Mütze voll Schlaf nehmen © unsplash / johanneswre

Wusstest Du, dass es einen Weltschlaftag gibt? Im März werden dieser und viele weitere Feier- und Gedenktage begangen.

Weltfrauentag

Der Weltfrauentag ist der wohl wichtigste Gedenktag in diesem Monat. Er entstand in der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg im Kampf um die Gleichberechtigung und das Wahlrecht für Frauen und fand erstmals am 19. März 1911 statt.

Seit 1921 wird er jährlich am 8. März gefeiert. Die UNO erklärte ihn später als Tag der Vereinten Nationen für die Rechte der Frau und den Weltfrieden. Im Bundesland Berlin ist der Weltfrauentag seit kurzem ein offizieller Feiertag.

Weltschlaftag

Da viele Menschen an zu wenig oder ungesundem Schlaf leiden, ist der internationale Weltschlaftag hervorzuheben. Er wurde 2008 von der World Association of Sleep Medicine ins Leben gerufen, um auf die Bedeutung von gutem Schlaf hinzuweisen und um darauf aufmerksam zu machen, wie Schlaf unseren Alltag bestimmt.

Seit 2008 wird der Weltschlaftag jährlich am 15. März begangen. In diesem Jahr liegt das Datum günstig, denn Ihr könnt Euch am Freitag nach der Arbeit eine Extramütze voll Schlaf gönnen.

Weltverbrauchertag

Ebenfalls am 15. März wird der Weltverbrauchertag gefeiert. Er ist ein Aktionstag der internationalen Verbraucher-Organisation Consumers International und existiert seit 1983.

Der Initiator des Weltverbrauchertags ist übrigens John F. Kennedy. 1962 proklamierte der damalige US-Präsident vor dem US-Kongress drei grundlegende Verbraucherrechte. In vielen Ländern, so auch Deutschland, gibt es mittlerweile ein Ministerium für Verbraucherschutz.

Tag des Glücks

Glück sollte man eigentlich jeden Tag haben, doch am 20. März wird Fortuna explizit gehuldigt. Beschlossen wurde der Weltglückstag von der UN-Hauptversammlung und bezieht sich seitdem vor allem auf weltweite Politikziele.

Initiator des Tags des Glücks ist übrigens Bhutan. Das buddhistisch geprägte Land am Himalaya-Gebirge setzte sich schon 2011 dafür ein, dass Wohlergehen in puncto Sozialem, Wirtschaft und Umwelt nicht voneinander getrennt werden können.

Welttag der Poesie

Der Welttag der Poesie wird am 21. März gefeiert. Ins Leben gerufen wurde er im Jahr 2000 und später auch von der Weltkulturbehörde UNESCO ausgerufen.

In Deutschland wird die zentrale Veranstaltung von der Literaturwerkstatt Berlin. Mit dem Welttag der Poesie soll an die Vielfalt des Kulturguts Sprache und an die Bedeutung mündlicher Traditionen erinnert werden. Der Gedenktag soll ferner dazu beitragen, dem Bedeutungsverlust der Poesie in unserer modernen Gesellschaft entgegenzutreten.

© MG ⁄ Thomas Meyer

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion