Bei Balkonpflanzen Platz einplanen

06.04.2021 Damit Sommerblumen ausdauernd blühen, brauchen sie viele Nährstoffe und einen passenden Standort. Die Bedürfnisse variieren dabei. Tipps, die Sie bei der Balkonbepflanzung berücksichtigen sollten.

Wer Blumen auf seinen Balkon pflanzt, sollte auf deren Standortanforderungen achten und ihnen genügend Platz zum Wachsen lassen. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Wer die Balkonkästen für den Sommer neu bepflanzt, sollte ausreichend Platz zum Wachsen einplanen - damit sich Sommerblumen schön entfalten können und schnell wüchsige oder rankende Sorten andere Sorten nicht überwuchern.

Sieben Pflanzen auf einen Meter, empfiehlt die Fachgruppe Jungpflanzen (FGJ) im Zentralverband Gartenbau als Faustregel. Wenn vorhanden sollte man zudem Platzangaben auf den Etiketten beachten.

Neben den Wuchseigenschaften sollte man aber auch darauf achten, welche Bedürfnisse die Pflanzen genau haben und welche zusammenpassen. Für einen sonnigen Balkon empfehlen die Experten etwa Geranien, Husarenknöpfchen oder Löwenmäulchen. Diese Blumen vertragen auch zeitweise Trockenheit.

An schattigen Plätzen gedeihen hingegen Begonien und Edellieschen gut. Auch Fuchsien und Hortensien brauchen keine Mittagssonne, dafür aber viel Wasser. Insgesamt brauchen Sommerblumen viele Nährstoffe - die Experten empfehlen daher frische Erde zu verwenden sowie die Pflanzen regelmäßig zu düngen.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Regional berlin & brandenburg

News Regional Berlin & Brandenburg: Bienen fliegen auf Cosmea-Blüten

Wohnen

Grünes Sommer-Wohnzimmer: Mit diesen Kletterpflanzen schmücken Sie Ihren Balkon

Regional mecklenburg vorpommern

News Regional Mecklenburg-Vorpommern: Mäßiger Ertrag bei Lupinen: Forschung verbessert Sorten