Nach Panne: Klimaliste verabschiedet Wahlprogramm

08.03.2021 Die Klimaliste Baden-Württemberg hat weniger als eine Woche vor der Landtagswahl ihr Wahlprogramm verabschiedet. Insgesamt hätten 80 der 87 Wahlbeteiligten zugestimmt, sagte Alexander Grevel, Vorstandsmitglied der Klimaschutzpartei, am Montag der Deutschen Presse-Agentur in Freiburg. Der vorangegangene Parteitag hatte wegen technischer Probleme abgebrochen werden müssen, dieses Mal sei alles glatt gelaufen. Eine vorläufige Version des Programms war schon seit einigen Wochen online einsehbar.

Der Landtagswahlkandidat Alexander Grevel. Foto: Philipp von Ditfurth/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Außerdem leitete die Partei bei dem Parteitag am Montag eine Briefwahl ein, mit der der sechsköpfige Vorstand offiziell bestätigt werden soll.

Die Klimaliste hatte sich Ende September in Freiburg gegründet und tritt bei der Landtagswahl am kommenden Sonntag mit dem übergeordneten Ziel an, die Erderwärmung bei unter 1,5 Grad Celsius aufzuhalten. Man sehe sich als eine «Ein-Ziel-Partei» und als «Angebot an Leute, die auf konsequente Klimaschutzpolitik und umfassende Klimagerechtigkeit warten», sagte Grevel.

Die Klimaliste hat in 67 von 70 Wahlkreisen in Baden-Württemberg Kandidaten aufgestellt und gibt sich zuversichtlich, die Fünf-Prozent-Hürde für den Einzug in den Stuttgarter Landtag überwinden zu können. Politikwissenschaftler zweifeln jedoch daran.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News