Gentges wird Justizministerin: Reinhart Landtags-Vize

10.05.2021 Die Grünen haben vorgelegt, die CDU zieht nach. Auch bei der Union gibt es auf der Ministerliste eine Überraschung: Ex-Fraktionschef Reinhart ist nicht drauf, er wird Landtags-Vize. Die CDU Südbaden hatte Front gegen ihn gemacht und setzte eine der ihren durch.

Die CDU-Abgeordnete Marion Gentges in Stuttgart. Foto: Privat/Marion Gentges/dpa/archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die CDU-Abgeordnete Marion Gentges wird neue Justizministerin in Baden-Württemberg. Die 49-jährige Rechtsanwältin aus dem Wahlkreis Lahr wird Nachfolgerin von Guido Wolf (CDU). CDU-Landeschef Thomas Strobl stellte die Liste am Montag in der Fraktionssitzung vor. Der zuvor für den Justizposten gehandelte Ex-Fraktionschef Wolfgang Reinhart wurde von der Fraktion einstimmig als stellvertretender Landtagspräsident nominiert.

Strobl (61) bleibt wie erwartet Innenminister und stellvertretender Ministerpräsident, Peter Hauk (60) behält seinen Posten als Landwirtschaftsminister. Obwohl es CDU-intern einige Kritik an ihr gab, bleibt Nicole Hoffmeister-Kraut (48) Wirtschaftsministerin. Das neue Ministerium für Wohnen und Landesentwicklung übernimmt Fraktionsvize Nicole Razavi (55).

Neue Staatssekretäre werden Sabine Kurtz für Agrar, Siegfried Lorek für Justiz und Patrick Rapp für Wirtschaft. Wilfried Klenk bleibt Staatssekretär im Innenministerium und Volker Schebesta im künftig grün-geführten Kultusressort.

Die Liste der grünen Regierungsmitglieder steht schon etwas länger. Ministerpräsident Winfried Kretschmann stellte das Tableau am Montag in der Sitzung der Grünen-Fraktion vor.

Kultusministerin wird wie erwartet die bisherige Staatsministerin Theresa Schopper (60). Die frühere bayerische Grünen-Chefin tritt die Nachfolge von Kultusministerin Susanne Eisenmann an, die sich nach ihrem Scheitern als CDU-Spitzenkandidatin aus der Politik zurückziehen will. Staatssekretärin wird die bisherige Fraktionsvize und Bildungsexpertin Sandra Boser (44).

Für Wissenschaft bleibt Theresia Bauer (56) zuständig, auch Kunst-Staatssekretärin Petra Olschowski (55) behält ihr Amt. Die Minister Winfried Hermann (68/Verkehr) und Manne Lucha (60/Soziales) waren sowieso gesetzt. Staatssekretärin für Verkehr wird Elke Zimmer (54) aus Mannheim, für Soziales Ute Leidig (58) aus Karlsruhe.

Für den scheidenden Umweltminister Franz Untersteller rückt die bisherige Grünen-Fraktionsvize Thekla Walker nach. Als Staatssekretär bekommt die 52-Jährige den bisherigen Bevollmächtigen beim Bund, Andre Baumann (48), zur Seite gestellt.

Schon am Sonntag war bekannt geworden, dass der Bundestagsabgeordnete Danyal Bayaz (37) neuer Finanzminister wird. Finanz-Staatssekretärin bleibt Gisela Splett (54). Grüne Staatssekretärin im neuen CDU-geführten Ministerium für Wohnen und Landesentwicklung soll die bisherige Vize-Fraktionschefin Andrea Lindlohr (46) werden.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News