Mutmaßlicher Hehler festgenommen: Wohnungen durchsucht

21.05.2021 Die Polizei hat einen 38-Jährigen in Karlsruhe festgenommen, der als Hehler einer Bande agiert und Diebesgut ins Ausland geschafft haben soll. Drei Mitglieder der Bande seien bereits unter anderem wegen schweren Bandendiebstahls zu Freiheitsstrafen von sechseinhalb, viereinhalb und zwei Jahren verurteilt worden, teilten Staatsanwaltschaft und Polizei am Freitag mit. Die Urteile sind noch nicht rechtskräftig.

Ein Schild mit dem Schriftzug «Polizei» vor einem Polizeirevier. Foto: Boris Roessler/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Alle drei waren bereits 2020 festgenommen worden. Der 38-Jährige wurde dagegen noch immer mit Haftbefehl gesucht. Im Zusammenhang mit der Bande durchsuchten Ermittler am Donnerstag zeitgleich Wohnungen in Karlsruhe, Köln sowie in den Ortschaften Maxdorf und Wörth in Rheinland-Pfalz.

Die Beamten fanden den Angaben zufolge hochwertige Fahrräder sowie Drogen - darunter rund 1,1 Kilogramm Amphetamin, etwa 300 Gramm Marihuana, 80 Gramm Haschisch und 20 Gramm Crystal-Meth. Außerdem wurden mutmaßliches Dealgeld und mehrere erlaubnisfreie Schusswaffen sichergestellt.

Danach klickten bei dem 38-Jährigen die Handschellen. Außerdem wurde ein 40-Jähriger in Rheinland-Pfalz festgenommen.

Dem 38-jährigen werden unter anderem gewerbsmäßige Bandenhehlerei sowie unerlaubter Handel mit Betäubungsmitteln vorgeworfen. Gegen den 40-Jährigen wird unter anderem wegen bewaffneten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln ermittelt. 

Beide Männer kamen in Untersuchungshaft.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News