Corona-Inzidenz im Südwesten weiter rückläufig

17.06.2021 Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Baden-Württemberg ist weiter rückläufig. Erstmals seit Monaten liegt nur noch ein Kreis über einer Sieben-Tage-Inzidenz von 35 - und auch im landesweiten Schnitt entspannt sich die Lage zunehmend stärker. Im Laufe der vergangenen sieben Tage haben die Behörden mit Stand vom Donnerstag (16.00 Uhr) noch 15,6 Ansteckungen pro 100 000 Einwohner registriert, wie das Landesgesundheitsamt mitteilte. Am Mittwoch hatte der Wert noch bei 16,8 gelegen, am Dienstag bei 18,8 und am Donnerstag vergangener Woche bei 25,4.

Eine Hand hält einen Tupfer, mit dem ein Abstrich für einen Coronatest gemacht wird. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Betrachtet man alle 44 baden-württembergischen Stadt- und Landkreise, liegt die Sieben-Tage-Inzidenz in Heilbronn mit 41,9 am höchsten. Alle weiteren Kreise weisen eine Inzidenz unterhalb der politisch relevanten Marke von 35 auf, neun Regionen sind inzwischen sogar im einstelligen Bereich angekommen.

Die Zahl der bestätigten Corona-Fälle seit Pandemie-Beginn stieg um 181 auf 499 316. 9 weitere Menschen starben an einer Infektion mit dem Coronavirus oder im Zusammenhang damit; die Zahl der Toten stieg damit auf 10 145. Als genesen gelten 482 964 Menschen (plus 736).

© dpa-infocom GmbH

Weitere News