Poisel: Zeit ohne Smartphone ist wohl leider bald vorbei

14.09.2021 Für Singer-Songwriter Philipp Poisel («Wie soll ein
Mensch das ertragen», «Was von uns bleibt») dürften die Jahre ohne Smartphone bald gezählt sein. «Ich stelle mir natürlich zunehmend die Frage, wie lange das eigentlich noch machbar ist», sagte der 38-Jährige der Deutschen Presse-Agentur. «Der Tag wird wahrscheinlich kommen, wo es mir so sehr auf den Zeiger geht, dass ich nicht mehr drum herum komme.» In der Corona-Pandemie mit den zahlreichen Stellen für Scanner, in der Bahn oder mit dem digitalen Impfpass steige der Druck. Bislang habe er nur ein Tablet ohne Wlan-Anschluss, sagt der Ludwigsburger, das sei eine Art Kompromiss.

Philipp Poisel, Musiker, schaut in die Kamera. Foto: Fabian Sommer/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Stuttgart (dpa) - Für Singer-Songwriter Philipp Poisel («Wie soll ein
Mensch das ertragen», «Was von uns bleibt») dürften die Jahre ohne Smartphone bald gezählt sein. «Ich stelle mir natürlich zunehmend die Frage, wie lange das eigentlich noch machbar ist», sagte der 38-Jährige der Deutschen Presse-Agentur. «Der Tag wird wahrscheinlich kommen, wo es mir so sehr auf den Zeiger geht, dass ich nicht mehr drum herum komme.» In der Corona-Pandemie mit den zahlreichen Stellen für Scanner, in der Bahn oder mit dem digitalen Impfpass steige der Druck. Bislang habe er nur ein Tablet ohne Wlan-Anschluss, sagt der Ludwigsburger, das sei eine Art Kompromiss.

Poisel hat bislang auf ein Handy verzichtet, um sich, wie er sagt, besser auf seine eigenen Gedanken konzentrieren zu können. Auch soziale Medien nutzt er so spärlich wie es für einen populären Sänger mit Fangemeinde möglich ist: «Es macht mir keinen Spaß, auf Instagram und anderen sozialen Medien aktiv zu sein», sagte Poisel der dpa. «Ich denke immer, wenn es was gibt, dann melde ich mich. Aber ich kann mit der Geschwindigkeit nichts anfangen. Mein Rhythmus ist nicht der, der da gefragt ist.»

© dpa-infocom GmbH

Weitere News