FC Bayern freut sich auf Viertelfinal-Gegner

19.03.2021 Die Viertelfinal-Auslosung in der Champions League verspricht reizvolle Duelle. Bayern-Trainer Hansi Flick blickt der Veranstaltung in Nyon «ganz entspannt» entgegen. Das Wiedersehen mit einem Ex-Trainer und das Vorjahresfinale sind möglich.

Münchens Trainer Hansi Flick kommt im Stadion an. Foto: Sven Hoppe/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Über einen Wunschgegner des FC Bayern für das Viertelfinale der Champions League sprach Hansi Flick lieber nicht. «Wir sind ganz entspannt, wir können es eh nicht ändern», sagte der 56-Jährige vor der heutigen Auslosung (12.00 Uhr) in Nyon. Mögliche Gegner für den Titelverteidiger aus München sind Manchester City, der FC Liverpool, Paris Saint-Germain, Real Madrid, Borussia Dortmund, der FC Chelsea und der FC Porto.

Die Viertelfinal-Hinspiele finden am 6. und 7. April statt, die Rückspiele eine Woche später. «Wir freuen uns, dass wir im Viertelfinale sind. Das sind die besten Acht in Europa, die gegeneinander spielen werden», sagte Flick.

Bei der Auslosung werden auch die möglichen Paarungen für das Halbfinale ermittelt. Diese Runde findet mit den Hinspielen am 27./28. April statt, eine Woche später folgen die Rückspiele. Das Endspiel wird am 29. Mai in Istanbul ausgetragen.

MANCHESTER CITY: Das Wiedersehen mit Ex-Trainer Pep Guardiola hätte eine besonders hohe Brisanz. Die Citizens blieben beim Einzug in das Viertelfinale im achten Königsklassen-Spiel nacheinander ungeschlagen und im siebten Spiel in Folge ohne Gegentor. In der Premier League ist City klar auf Meisterkurs, gewann 24 seiner letzten 25 Pflichtspiele. Die Bayern-Bilanz: 3 Siege, 0 Remis, 3 Niederlagen

PARIS SAINT-GERMAIN: Die Neuauflage des Vorjahresfinales wäre sehr reizvoll. Im August triumphierten die Münchner dank Kingsley Coman mit 1:0, PSG jagt seit Jahren vergeblich dem Henkelpott hinterher. Auf dem Weg ins Viertelfinale brillierte Weltmeister Kylian Mbappé mit vier Treffern in den Spielen gegen den FC Barcelona. Die Bayern-Bilanz: 4 Siege, 0 Remis, 5 Niederlagen

FC LIVERPOOL: Vor zwei Jahren war das Team von Trainer Jürgen Klopp im Achtelfinale Endstation für die Münchner, gewann später die Königsklasse. Das Duell gegen den früheren Dortmunder Klopp, das Wiedersehen mit dem letztjährigen Bayern-Star Thiago und die Chance zur Revanche würden für eine besondere Note sorgen. Die Bayern-Bilanz: 1 Sieg, 5 Remis, 2 Niederlagen

BORUSSIA DORTMUND: Das deutsche Finale von Wembley ist legendär, als die Münchner mit 2:1 gewannen. In dieser Saison gab es bereits drei Pflichtspiele gegen den BVB - und dreimal siegten die Bayern. Zuletzt bejubelten sie Anfang März einen 4:2-Erfolg in der Bundesliga. Die Bayern-Bilanz im Europapokal: 1 Sieg, 1 Remis, 1 Niederlage

FC CHELSEA: In der Vorsaison setzten sich die Münchner im Achtelfinale gegen die Blues durch, die im Jahr 2012 dem FC Bayern im Finale dahoam eine tränenreiche Niederlage zufügten. Trainer Thomas Tuchel war einst auch beim FC Bayern im Gespräch, gleich drei deutsche Nationalspieler stehen im Chelsea-Kader. Die Bayern-Bilanz im Europapokal: 3 Siege, 0 Remis, 2 Niederlagen

REAL MADRID: Der Dauerbrenner im Europapokal. Bereits 26 Mal standen sich Bayern und Real als langjährige europäische Topclubs gegenüber, das letzte Duell ist drei Jahre her. Damals schieden die Münchner im Halbfinale gegen Toni Kroos & Co. aus. Der Rekordgewinner aus Madrid steht nach zweijähriger Abstinenz wieder in der Runde der letzten Acht. Die Bayern-Bilanz: 11 Siege, 3 Remis, 12 Niederlagen

FC PORTO: Da war doch was? Das berühmte Hacken-Tor des Algeriers Rabah Madjer im Finale des Meistercups 1987 steht bis heute für eine der bittersten Fußball-Nächte des deutschen Rekordmeisters. Vor 34 Jahren in Wien war Madjers Treffer aus wenigen Metern der Anfang des Münchner Untergangs bei der 1:2-Niederlage. Die Bayern-Bilanz: 3 Siege, 2 Remis, 2 Niederlagen

© dpa-infocom GmbH

Weitere News