Zwei Wochen alter Fuchs von Polizei gerettet

06.05.2021 Die Polizei hat einen mutterlosen jungen Fuchs im schwäbischen Landkreis Oberallgäu gerettet. Ein Anwohner hatte das Tier am Mittwoch in Immenstadt an einer Straße entlanglaufen sehen und die Beamten verständigt. Die Streife habe einen Wildbiologen zurate gezogen, berichtete ein Polizeisprecher am Donnerstag. Dabei habe sich herausgestellt, dass der Fuchs erst zwei Wochen alt sei. Da Lebensgefahr für den Welpen ohne Muttertier bestanden habe, sei der Fuchs dem Wildbiologen übergeben worden. Das Jungtier werde nun aufgepäppelt und später ausgewildert.

Ein Fuchs-Baby sitzt auf einer Decke. Foto: Benjamin Liss/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Tiere

Hase, Küken und Co: So reagieren Sie auf gefundene Wildtier-Babys

Regional hessen

News Regional Hessen: Zwei Tote nach Schüssen: Mann soll Frau getötet haben

Panorama

Mögliche Beziehungstat: Zwei Tote nach Schüssen in Wiesbaden