Schmerzensgeld für drei Monate ohne Zahnprothese

03.08.2021 Das Amtsgericht Nürnberg hat einem Krankenhauspatienten 500 Euro Schmerzensgeld zugestanden, weil er drei Monate auf seine Zahnprothese verzichten musste (Az.: 19 C 867/21). Der Mann sei nach einer Operation auf ein anderes Zimmer verlegt worden. Die vor dem Eingriff abgelegte Zahnprothese wurde mit den persönlichen Dingen des Mannes jedoch nicht auf das neue Zimmer gebracht und war auch danach unauffindbar, teilte die Nürnberger Justiz am Dienstag mit. Die Versicherung des Krankenhauses wollte nicht für eine neue Prothese zahlen - der Mann blieb drei Monate lang weitgehend zahnlos und ließ sich dann auf eigene Kosten ein neues Gebiss anfertigen. Auch diese Kosten in Höhe von knapp 1400 Euro muss das Krankenhaus ihm ersetzen, urteilte das Amtsgericht am 23. Juni.

Eine Statue der Justitia hält eine Waage und ein Schwert in der Hand. Foto: Arne Dedert/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Gesundheit

Urteil: Kein Versicherungsausschluss bei unklarer Frage

Auto news

Gesetz der Straße: Unfallauto muss zur Lackiererei: Wer zahlt Transport?

Regional rheinland pfalz & saarland

News Regional Rheinland-Pfalz & Saarland: OLG: Müll muss nicht auf Wertgegenstände untersucht werden