Funk, Blaulicht und Navi in einem: Update in Polizeiautos

04.08.2021 Ein neues digitales System in Streifenwagen soll bayerische Polizisten künftig unterstützen und sie zum Beispiel automatisch zum Einsatzort lotsen. Funk, Blaulicht, Martinshorn und Navigation ließen sich mit der am Mittwoch in Nürnberg vorgestellten Bedieneinheit zentral steuern, teilte das Innenministerium mit.

Der Polizei-Schriftzug steht auf einem Einsatzfahrzeug. Foto: Christoph Soeder/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Über das System kann die Einsatzzentrale demnach zum Beispiel Aufträge zuweisen. Sobald die Besatzung diesen bestätigt, wird automatisch die Routenführung zum Einsatzort gestartet. Polizisten aus dem Präsidium Mittelfranken - wo die Einheit getestet wurde - hätten so schon einen Einbrecher auf frischer Tat festnehmen können. «Das ist gerade für ortsunkundige Unterstützungskräfte ein großer Vorteil und insgesamt ein großer Schritt zum volldigitalisierten Streifenwagen», sagte Innenminister Joachim Herrmann (CSU).

In diesem Jahr sollen laut Innenministerium noch 50, von 2022 bis 2025 bis zu 1000 Streifenwagen mit dem neuen System ausgerüstet werden, «bei entsprechendem Bedarf und zur Verfügung stehenden Haushaltsmitteln auch mehr». In Bayern gibt es laut Innenministerium 2500 Streifenfahrzeuge, die ihre Einsatzaufträge direkt von der Leitstelle erhalten, somit für das System infrage kommen und die im Endausbau einmal damit ausgestattet werden sollen. Die Einheit passt in Autos verschiedener Hersteller. Die Gesamtkosten waren demnach noch unklar, derzeit laufe noch die Ausschreibung für den Einbau des Systems.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Regional sachsen

News Regional Sachsen: Digital vernetzte Polizeiautos: Schnellere Hilfe

Regional mecklenburg vorpommern

News Regional Mecklenburg-Vorpommern: Polizeistreifen in MV nun mit Kameras unterwegs

Regional hessen

News Regional Hessen: Drei Verletzte nach Unfall: Auto überschlägt sich