Stromzähler gegen Geld manipuliert? Vier Männer vor Gericht

21.01.2021 Weil sie Stromzähler von Gewerbetreibenden manipuliert und im Gegenzug Geld kassiert haben sollen, stehen vier Männer vor dem Amtsgericht Tiergarten. Die 35- bis 64-Jährigen hätten als Bande agiert, heißt es in der zu Prozessbeginn am Donnerstag verlesenen Anklage. Mit den Auftraggebern sei zuvor der Umfang der zurückzudrehenden Kilowattstunden abgesprochen worden. Stromanbietern sei durch den mutmaßlichen Betrug in der Zeit von April bis September 2013 ein Schaden von insgesamt rund 240 000 Euro entstanden. Insgesamt 34 Fälle sind angeklagt.

Eine Statue der Justitia hält eine Waage in ihrer Hand. Foto: picture alliance / Peter Steffen/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Laut Ermittlungen seien die an den Stromzählern angebrachten Plomben entfernt, die Zähler zurückgedreht und neu verplombt worden. Die Angeklagten und weitere mutmaßliche Komplizen hätten arbeitsteilig und in wechselnder Zusammensetzung gehandelt. Ein 49-jähriger Angeklagter habe Manipulationen an Stromzählern vorgenommen, so die Anklage. Ein 64-Jähriger sowie ein gesondert verfolgter Mann sollen Kontakt zu Gewerbetreibenden aufgenommen und Manipulationen mit dem Ziel der illegalen Verringerung von Stromkosten besprochen haben. Mit insgesamt rund 20 000 Euro seien die Angeklagten entlohnt worden.

Nach Verlesung der Anklage unterbreitete das Amtsgericht einen sogenannten Verständigungsvorschlag. Den Angeklagten wurden im Fall von Geständnissen Bewährungsstrafen mit Auflagen in Aussicht gestellt. Ob es zu einer Einigung aller Prozessbeteiligten kommt, blieb zunächst offen. Der Prozess wegen gewerbs- und bandenmäßigen Betrugs wird am 11. Februar fortgesetzt.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Regional berlin & brandenburg

News Regional Berlin & Brandenburg: Kokain per Lieferservice: Prozess beginnt mit Geständnissen

Regional berlin & brandenburg

News Regional Berlin & Brandenburg: Betrug mit Polizistentrick: Zwei Berlinerinnen vor Gericht

Panorama

Landgericht München: Angeklagter im Prozess um falsche Polizisten gesteht