Berliner CDU für Söder als Kanzlerkandidat

12.04.2021 In der Union konkurrieren zwei Parteivorsitzende und Ministerpräsidenten offen um die Kanzlerkandidatur. Die CDU Berlin legt sich früh fest.

Favorit der Berliner CDU: Markus Söder. Foto: Michael Kappeler/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Im Ringen um den Kanzlerkandidaten der Union hat sich die Berliner CDU festgelegt: Sie stellte sich am Montag hinter den CSU-Vorsitzenden Markus Söder und damit gegen CDU-Chef Armin  Laschet.

Das Präsidium der Hauptstadt-CDU habe sich einhellig für eine Kandidatur des bayerischen Ministerpräsidenten ausgesprochen, teilte der CDU-Landesvorsitzende Kai Wegner mit. «Markus Söder ist der zupackende, erfolgreiche Krisenmanager, der Deutschland aus der Pandemie führen und das Land zukunftsfest machen kann», unterstrich er.

«Mit Armin Laschet und Markus Söder haben wir zwei starke Ministerpräsidenten als Vorsitzende von CDU und CSU, die beide das Zeug zum Bundeskanzler haben. Das unterscheidet uns von den anderen Parteien», erklärte Wegner weiter, sagte aber auch: «Wir sind überzeugt, dass die Menschen noch stärker Markus Söder zutrauen, Deutschland gut zu führen. Darum unterstützt das Präsidium der CDU Berlin die Kandidatur von Markus Söder als gemeinsamer Kanzlerkandidat von CDU und CSU.»

CDU-Fraktionschef Burkard Dregger sagte auf dpa-Anfrage: «Markus Söder ist ein erfolgreicher Ministerpräsident. Bodenständig und durchsetzungsfähig.» Bayern stehe besser da, als die meisten anderen Bundesländer, gerade in der Wirtschafts- oder Bildungspolitik. «Das wünsche ich mir auch für Berlin und für Deutschland.»

Am Sonntag hatte neben Laschet auch Söder seine Bereitschaft erklärt, als Kanzlerkandidat der Union anzutreten. Er machte dies allerdings von der Unterstützung der CDU abhängig. Am Montag standen Sitzungen wichtiger Spitzengremien der Bundes-CDU und der CSU an. Das Präsidium der Berliner CDU beriet am Vormittag.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News