Grüne sehen in Baerbock-Nominierung «großartiges Signal»

19.04.2021 Die Berliner Grünen werten die Nominierung ihrer Bundesvorsitzenden Annalena Baerbock zur Kanzlerkandidatin als «großartiges Signal». «Wir Grüne verbinden die Themen dieser Zeit mit der Kandidatin für diese Zeit», erklärten die Landesvorsitzenden Nina Stahr und Werner Graf am Montag. «Klimaschutz muss endlich oberste Priorität fürs gesamte Regierungshandeln bekommen - auf allen Ebenen.» Das sei drängende Herausforderung unserer Zeit. «Um ihr gerecht zu werden, braucht es Grüne auch an der Spitze von Regierungen.» Die Grünen hätten die Riesenchance, Deutschland und Berlin nach der Corona-Pandemie krisenfester zu machen.

Die Grünen-Vorsitzende Annalena Baerbock verlässt eine Pressekonferenz. Foto: Kay Nietfeld/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

«Wir sind dankbar, dass Annalena Baerbock und Robert Habeck diese Entscheidung so vertrauensvoll und verantwortungsbewusst miteinander geklärt haben und weiterhin gemeinsam alles daransetzen werden, unsere Partei als stärkste Kraft in die nächste Regierung zu führen», fügten Stahr und Graf hinzu.

Der Grünen-Bundesvorstand hatte Baerbock am Montag als Kanzlerkandidatin nominiert. Das macht auch das Rennen im Wahlkreis Potsdam noch spannender: Dort tritt Baerbock für die Grünen als Direktkandidatin zur Bundestagswahl am 26. September unter anderem gegen SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz an.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News