Weiter typisches Aprilwetter: Auf Sonne folgt Regen

20.04.2021 Der Sonnenschein zu Wochenbeginn bleibt nur ein kurzer Vorgeschmack auf den Sommer: Spätestens ab Donnerstag müssen sich die Menschen in Berlin und Brandenburg wieder auf viel Wind und Regen einstellen. Das geht aus der Prognose des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Montag hervor. Dabei sollen die Temperaturen auf 8 bis 10 Grad sinken und erst in der nächsten Woche wieder langsam ansteigen.

Die Sonne kommt hinter den Regenwolken hervor. Foto: Annette Riedl/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Wie ein DWD-Sprecher erklärte, soll es am Dienstag in der Prignitz das freundlichste Wetter geben. Die Temperaturen steigen demnach auf bis zu 17 Grad. Vor allem im Süden Brandenburgs werden hingegen morgens Nebelfelder erwartet, die für schlechte Sicht im Verkehr sorgen könnten. Im Osten komme es am Nachmittag zu Regenschauern.

Auch am Mittwoch soll es zunächst Nebelfelder geben, die sich vormittags aber auflösen, hieß es weiter. Der Tag soll vielerorts heiter und mild starten. Erst am Abend regne es etwas im Nordwesten.

In der Nacht zum Donnerstag zieht den Angaben zufolge eine Kaltfront von Norden über Brandenburg und Berlin. Ab Mittag komme es der Prognose zufolge vermehrt zu Schauern, vereinzelt könne es Gewitter geben. Es müsse auch mit Graupel und starken Windböen gerechnet werden.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News