485 Neuinfektionen in Berlin: Inzidenz leicht gesunken

24.04.2021 In Berlin sind am Samstag 485 Corona-Neuinfektionen gemeldet worden. Dies geht aus dem täglichen Lagebericht des Senats hervor. Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner binnen einer Woche, sanken am Samstag leicht auf 132,6. Am Freitag hatte der Wert noch 135 betragen.

Eine Laborantin hält einen Corona-Test in der Hand. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/ZB/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Insgesamt wurden dem Lagebericht zufolge 1 105 406 Impfdosen verspritzt. Rund 8,5 Prozent der Einwohner in Berlin erhielten bereits die zweite Impfung.

In dem täglich aktualisierten Corona-Lagebericht des Senats wird seit Freitag die Sieben-Tage-Inzidenz des Robert Koch-Instituts (RKI) veröffentlicht. Dies wurde bundesweit so festgelegt, um eine einheitliche Grundlage zu haben.

Die Gesamtzahl der registrierten Infektionen stieg in Berlin auf 164 106. Gut 150 000 Menschen gelten als genesen. Bislang starben in Berlin 3187 Menschen im Zusammenhang mit einer Erkrankung an Covid-19. Am Samstag wurden sieben weitere Todesfälle gemeldet. Am Wochenende liegen die Zahlen erfahrungsgemäß etwas niedriger, weil weniger getestet wird.

Der Anteil der Corona-Patienten auf den Berliner Intensivstationen ist mit 27,2 Prozent leicht gesunken, aber weiter im roten Bereich der Ampel-Regelung. Der R-Wert, der angibt, wie viele Menschen ein Infizierter im Schnitt ansteckt, lag dagegen mit 1,02 im grünen Bereich.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News