Pädagogenverband: Präsenzunterricht nur unter Bedingungen

19.05.2021 Der Brandenburger Pädagogenverband hat die Kommunikation des Bildungsministeriums über eine Rückkehr der Schulen zum Präsenzunterricht kritisiert. Lehrkräfte und Schüler hätten das erneut aus der Presse erfahren. «Diese Art von Kommunikation mit den Betroffenen kritisieren wir gemeinsam aufs Schärfste mit anderen Gewerkschaften, Verbänden und Mitwirkungsgremien schon seit über einem Jahr», erklärte Präsident Hartmut Stäker am Mittwoch.

Eine Schultafel steht in einem Klassenzimmer in einer Schule. Foto: Bodo Schackow/dpa-Zentralbild/ZB/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Brandenburgs Bildungsministerin Britta Ernst (SPD) hatte eine Öffnung der Schulen für den Präsenzunterricht noch vor den Sommerferien in Aussicht gestellt, sollten sich die Inzidenzzahlen positiv entwickeln. Die Entscheidung dazu werde in der kommenden Woche im Kabinett getroffen. Die Schulen sollten für eine Öffnung ausreichend Vorlauf haben, sagte Ernst.

Der Pädagogenverband unterstütze grundsätzlich eine Rückkehr zum Präsenzunterricht, aber unter bestimmten Vorraussetzungen, erklärte Stäker. Dazu gehöre unter anderem die Einhaltung des Infektionsschutzgesetzes und eine vernünftige Vorlaufzeit für die Schulen. Ein Problem sieht der Verband aber vor allem darin, dass noch nicht allen Lehrenden ein Impfangebot gemacht wurde. Zudem könnten in vielen Schulen in vollen Klassen nicht die Hygiene-und Abstandsregeln eingehalten werden.

Ähnlich sieht das auch der Landesschülerrat. Vielerorts stünden nicht genügend Räume zur Verfügung, um die Abstandsregeln auch einhalten zu können, gab die Vorsitzende Katharina Swinka zu bedenken.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News