Spandau verliert zweites Wasserball-Finale gegen Hannover

22.05.2021 Wasserball-Rekordmeister Spandau 04 hat in der Finalserie um den 100. deutschen Meistertitel gegen Waspo 98 Hannover auch die zweite Partie verloren. Nach dem 6:12-Auftakt am vergangenen Mittwoch in Hannover verpassten die Hauptstädter am Samstag in der Schwimmhalle Schöneberg den erhofften Ausgleich und mussten sich den Niedersachsen mit 8:9 (2:1,0:3,2:0,4:5) beugen. Damit steht es in der Serie 2:0 für Waspo, drei Siege sind für den Titelgewinn erforderlich.

Der Ball liegt vor Beginn des Spiels im Wasser. Foto: Bernd Thissen/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Am Sonntag (14.00 Uhr) steht bereits das dritte Match an, am Mittwoch in Hannover ein nur noch bei einem Spandauer Sieg mögliches viertes. Erneut war die Partie im Auftaktviertel vor allem von starken Abwehrreihen bestimmt. Spandau ging zweimal in Führung, aber im zweiten Abschnitt zogen die individuell stärkeren Hannoveraner auf 4:2 davon. In Viertel drei waren die Vorzeichen umgekehrt. Spandau glich mit zwei Treffern aus, Waspo blieb ohne Tor.

Im finalen Abschnitt bestimmte abermals Hannover die Szenerie und hatte mit dem 9:7 von Petar Muslim 41 Sekunden vor Schluss die Vorentscheidung erzwungen, Dmitri Kholods Fünfmeter-Tor acht Sekunden vor Ende nutzte den Wasserfreunden nichts mehr. Die Treffer für Spandau erzielten Kholod (3), Mateo Cuk (2), Marko Stamm, Maurice Jüngling und Nikola Dedovic (je 1). Bei Waspo waren Fynn Schütze, Jörn Winkelhorst und Petar Muslim (je 2) am erfolgreichsten.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News