Bund will 2,1 Milliarden Euro für Kultur und Medien geben

23.06.2021 Von der Filmförderung über die Deutsche Welle bis zur Kulturhauptstadt Chemnitz: Im vom Bundeskabinett verabschiedeten Haushalt 2022 sind für Kultur und Medien 2,1 Milliarden Euro vorgesehen. Damit sei der Kulturetat auf Rekordniveau, teilte Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) am Mittwoch in Berlin mit. Das Budget der Deutschen Welle soll demnach mit einem Plus von 13,5 Millionen Euro auf 404 Millionen Euro weiter auf das Niveau vergleichbarer europäischer Auslandssender angehoben werden.
Die sächsische Stadt Chemnitz wird vom Bund als Europäische Kulturhauptstadt 2025 bereits 2022 mit 1,5 Millionen Euro in der Vorbereitung gefördert. Für Filme und Serien gibt es 25 Millionen Euro mehr als zuvor. Auch die Stiftung Preußischer Kulturbesitz, die viele große Museen in Berlin betreibt, bekommt deutlich mehr.

Monika Grütters (CDU), Staatsministerin für Kultur und Medien. Foto: Christophe Gateau/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Berlin (dpa) - Von der Filmförderung über die Deutsche Welle bis zur Kulturhauptstadt Chemnitz: Im vom Bundeskabinett verabschiedeten Haushalt 2022 sind für Kultur und Medien 2,1 Milliarden Euro vorgesehen. Damit sei der Kulturetat auf Rekordniveau, teilte Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) am Mittwoch in Berlin mit. Das Budget der Deutschen Welle soll demnach mit einem Plus von 13,5 Millionen Euro auf 404 Millionen Euro weiter auf das Niveau vergleichbarer europäischer Auslandssender angehoben werden.
Die sächsische Stadt Chemnitz wird vom Bund als Europäische Kulturhauptstadt 2025 bereits 2022 mit 1,5 Millionen Euro in der Vorbereitung gefördert. Für Filme und Serien gibt es 25 Millionen Euro mehr als zuvor. Auch die Stiftung Preußischer Kulturbesitz, die viele große Museen in Berlin betreibt, bekommt deutlich mehr.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News