Delivery Hero: Fünf Monate mehr Zeit für Yogiyo-Verkauf

22.07.2021 Der Online-Essenslieferdienst Delivery Hero bekommt mehr Zeit für den Verkauf seiner Südkorea-Tochter Yogiyo. Die Berliner hätten einen Aufschub von fünf Monaten bis Anfang Januar 2022 gewährt bekommen, teilte die südkoreanische Wettbewerbs- und Kartellbehörde KFTC am Donnerstag mit. Laut KFTC sei sich Delivery Hero weitestgehend mit dem Käufer, einem Konsortium aus drei Unternehmen, über die Transaktionsdetails einig. Dazu gehöre auch der Preis. Delivery Hero habe den Antrag auf Verlängerung Mitte Juli gestellt, hieß es. Ursprünglich war der Verkauf, der zur Bedingung für die Übernahme des südkoreanischen Lieferdienstes Woowa gemacht worden war, für Anfang August dieses Jahres terminiert.

Das Logo des Essenlieferdienstes Delivery Hero. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Wirtschaft

Börse in Frankfurt: Expansive EZB stützt Dax bei Erholung

Regional berlin & brandenburg

News Regional Berlin & Brandenburg: Essens-Lieferdienste haben alle Hände voll zu tun

Wohnen

Leben Wohnen: Bye bye, Pinnwand. Hallo, Online-Hilfe