Darmstadt hofft auf Pokal-Viertelfinale

01.02.2021 Der Mannschaft bietet sich eine große Chance, auf den Trainer wartet ein Wiedersehen: Für Darmstadt 98 ist das DFB-Pokal-Achtelfinale in Kiel ein heißes Spiel. In der Runde der letzten Acht standen die Lilien lange nicht mehr.

Ein Fußball fliegt ins Netz. Foto: Jan Woitas/zb/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Wenn der SV Darmstadt 98 am Dienstag (18.30 Uhr/Sky) bei Holstein Kiel antritt, wird das letzte selbst gespielte Pokal-Viertelfinale über 12 000 Tage her sein. Seit der Saison 1986/87 warten die Lilien auf einen Einzug in die Runde der letzten Acht, in dieser Spielzeit könnte er tatsächlich mal wieder gelingen. «Es ist eine sportliche Reise, bei der wir etwas erreichen können. Darauf liegt der Fokus. Wir wollen unbedingt eine Runde weiterkommen», sagte Trainer Markus Anfang, für den nicht nur ein Pokal-Achtelfinale, sondern auch das Wiedersehen mit seinem früheren Club ansteht.

«Es ist natürlich eine schöne Reise in die Vergangenheit. Ich habe dort schöne Jahre erlebt und tolle Menschen kennengelernt», sagte der Chefcoach. Er fahre aber nicht in den Norden, um Stadt und Menschen zu besuchen. «Das kann ich privat machen. Ich fahre mit Darmstadt 98 dorthin», stellte der 46-Jährige klar. Das Liga-Duell der beiden Vereine hatten die Lilien zum Abschluss der Hinrunde mit 0:2 verloren.

Dass Kiel als Heimteam und Besieger von Triple-Gewinner FC Bayern München in dem Zweitliga-Duell die Favoritenrolle zukommt, kann der Coach verstehen. «Wir haben mit Kiel eine Mannschaft vor der Brust, die in der Meisterschaft 14 Punkte vor uns auf dem Relegationsplatz steht.»

Bangen muss Anfang um die Einsätze eines Trios. Die beiden Offensivspieler Erich Berko und Felix Platte sowie Abwehrspieler Lars Lukas Mai sind angeschlagen, wie der Coach auf der Video-Pressekonferenz am Montag sagte. «Bei diesen dreien müssen wir heute schauen, ansonsten sind alle gut durchgekommen», erklärte Anfang.

Während Kiel in Runde zwei mit dem Sieg im Elfmeterschießen gegen Bayern ein Coup gelang, hatte es Darmstadt bislang noch mit keinem Bundesligisten zu tun. In Runde eins wurde der 1. FC Magdeburg besiegt, in der zweiten Runde Dynamo Dresden.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News