Entscheidung über Segeberger Karl-May-Spiele steht noch aus

11.03.2021 Die Freunde der Karl-May-Spiele in Bad Segeberg können noch hoffen. Über eine mögliche Absage der Festspiele werde voraussichtlich erst Ende März oder Mitte April entschieden, sagte ein Sprecher der Kalkberg GmbH am Donnerstag. Die ursprünglich für 2020 geplante Aufführung des Stücks «Der Ölprinz» war wegen der Corona-Pandemie bereits einmal verschoben worden. Ob die Vorstellungen in diesem Jahr vom 26. Juni bis zum 5. September stattfinden könnten, stehe noch nicht fest, sagte der Sprecher.

Der Eingang auf das Gelände der Karl-May-Festspiele in Bad Segeberg. Foto: Markus Scholz/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Wenn gespielt wird, werde Alexander Klaws wieder die Rolle des Winnetou übernehmen. Als Ölprinz Grinley werde Sascha Hehn zu sehen sein, Katy Karrenbauer solle die Rolle der Treckführerin Rosalie Ebersbach übernehmen, heißt es auf der Internetseite der Veranstalter. In der bislang letzten Spielzeit der Karl-May-Spiele im Jahr 2019 wurden mehr als 402 000 Besucher gezählt.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News