Seeadler hat Flügel-Amputation gut überstanden

11.03.2021 Der beim Zusammenstoß mit einem Windrad in Hamburg verletzte Seeadler ist nach einer tierärztlichen Notoperation wohlauf. «Er hat die Operation entgegen unseren Befürchtungen sehr gut überstanden», sagte der für Tierrettungen zuständige Schwanenvater Olaf Nieß am Donnerstag. Der Vogel habe schon eigenständig Stinte fressen können. Er sei aber noch lange nicht über den Berg. Es könnten Infektionen drohen.

Schwanenvater Olaf Nieß hält einen verletzen Seeadler auf dem Arm. Foto: Olaf Nieß/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bei der Operation am Mittwoch wurden dem Adler Teile einer gebrochenen Schwinge amputiert. Das adulte Männchen werde nun in menschlicher Obhut bleiben müssen, sagte Nieß.

Seeadler haben eine Flügelspannweite bis zu 2,40 Meter und sind streng geschützt. In Hamburg leben nach Angaben von Nieß zwei bis vier Brutpaare. Einzelne Adler seien häufig an der Elbe zu sehen. Es sei darum wichtig, dass sie auf der Insel Neßsand, am Mühlenberger Loch oder im Naturschutzgebiet Heuckenlock ungestört blieben, sagte Nieß.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Regional hamburg & schleswig holstein

News Regional Hamburg & Schleswig-Holstein: Seeadler vermutlich durch Windrad verletzt

Regional hamburg & schleswig holstein

News Regional Hamburg & Schleswig-Holstein: Seeadler nach Amputation wohlauf: Aber nicht über den Berg

Regional hamburg & schleswig holstein

News Regional Hamburg & Schleswig-Holstein: Den Seeadlern gefällt Schleswig-Holsteins Wattenmeer