Schleswig-Holsteins Außenhandel 2020 weitgehend stabil

16.03.2021 Schleswig-Holsteins Außenhandel ist im vergangenen Jahr insgesamt stabil durch die Corona-Krise gekommen. Das Exportvolumen sank um 1,1 Prozent auf 20,7 Milliarden Euro, wie das Statistikamt Nord am Dienstag mitteilte. Dagegen legten die Importe um 1,1 Prozent auf 23,3 Milliarden Euro zu.

Container stehen auf einem Terminal im Hafen. Foto: picture alliance /dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Wichtigstes Exportland blieben 2020 trotz eines Minus von 13,8 Prozent die USA mit 1,64 Milliarden Euro, gefolgt von Italien mit 1,61 Milliarden und Dänemark mit 1,52 Milliarden Euro. Bei den zehn größten Handelspartnern gingen die Ausfuhren überwiegend zurück. Eine kräftige Steigerung von 9,3 Prozent gab es allerdings bei den Exporten nach Italien.

Um fast 700 Prozent auf 1,5 Milliarden Euro erhöhten sich die Importe aus Irland. Dies lag an der Einfuhr pharmazeutischer und dabei vor allem immunologischer Erzeugnisse im Volumen von mehr als 1,3 Milliarden Euro - nach 17 Millionen Euro im Vorjahr. Damit rückte Irland auf Platz vier der Importländer. Davor rangierten China mit 3,4 Milliarden Euro, Dänemark mit 2,1 Milliarden und Schweden mit 1,6 Milliarden Euro.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News