«Rickmer Rickmers» verlässt für eine Woche Liegeplatz

22.03.2021 Hamburg muss für einige Tage auf seine schwimmenden Wahrzeichen verzichten. Nach der «Cap San Diego» hat auch die «Rickmer Rickmers» ihren vertrauten Liegeplatz im Hafen für einige Tage verlassen.

Hamburg muss für einige Tage auf seine schwimmenden Wahrzeichen verzichten. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Seit 1983 liegt die «Rickmer Rickmers» als schwimmendes Wahrzeichen im Hamburger Hafen. Am Montag musste das dreimastige Museumsschiff mit dem grünen Rumpf jedoch seinen Liegeplatz an den St.-Pauli-Landungsbrücken verlassen.

Grund ist eine zu geringe Wassertiefe, teilte die Stiftung Rickmer Rickmers mit. Bei Niedrigwasser lag das Museumsschiff auf Grund und kam so in Schieflage. Für gut eine Woche werde das stählerne Frachtsegelschiff daher bei Blohm & Voss unterkommen. Zwei Schlepper zogen die «Rickmer Rickmers» am Morgen dorthin. Dies gibt der Hafenbehörde die Gelegenheit, den Liegeplatz zu vertiefen, bevor das Museumsschiff nach einigen Tagen wieder zurückkehrt. Zuvor hatte auch das fast 60 Jahre alte Hamburger Museumsschiff «Cap San Diego» den Hamburger Hafen verlassen, um in Bremerhaven den Schiffs-TÜV zu durchlaufen.

Die «Rickmer Rickmers» wurde 1896 als Vollschiff aus Stahl auf Querspanten auf der firmeneigenen Werft in Bremerhaven gebaut und nach dem Enkel des Firmengründers benannt. Seit 1983 liegt der Großsegler als schwimmendes Wahrzeichen Hamburgs im Hafen.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Regional hamburg & schleswig holstein

News Regional Hamburg & Schleswig-Holstein: Museumsschiff «Cap San Diego» in Bremerhaven im Schiffs-TÜV

Regional hamburg & schleswig holstein

News Regional Hamburg & Schleswig-Holstein: Museumsschiff «Cap San Diego» fährt zum Tüv nach Bremerhaven

Regional hamburg & schleswig holstein

News Regional Hamburg & Schleswig-Holstein: Museumsschiff «Cap San Diego» kehrt nach Hamburg zurück