A7 bei Neumünster wegen Unfalls Richtung Norden gesperrt

25.03.2021 Nach einem Lkw-Unfall ist die Autobahn 7 bei Neumünster am Donnerstag in Richtung Norden zeitweise gesperrt worden. Bei dem Unfall zwischen den Anschlussstellen Neumünster-Süd und Neumünster-Mitte wurden etwa 60 Kisten Bier von der Ladefläche geschleudert, wie die Polizei mitteilte. Die Flaschen wurde über die drei Fahrstreifen verteilt. Der Lkw-Fahrer wurde leicht verletzt. Wie hoch der Schaden war, stand zunächst nicht fest.

"Unfall" in roten LED-Leuchtbuchstaben steht zwischen zwei Blaulichtern auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Stefan Puchner/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der Getränkelaster war aus unbekanntem Grund nach rechts abgekommen und gegen einen wegen auf dem Standstreifen stehenden Lkw gekracht. Der Laster mit Warnhinweisen stand dort zur Absicherung einer Baustelle. Um 14.05 Uhr wurde die linke der drei Spuren wieder für den Verkehr freigegeben. Der mittlere und der rechte Fahrstreifen sollten nach Abschluss der Aufräumarbeiten am frühen Abend gegen 18.00 Uhr wieder freigegeben werden.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News