Sieben-Tage-Inzidenz in Schleswig-Holstein steigt erneut

14.04.2021 Die Sieben-Tage-Inzidenz bei den Corona-Neuinfektionen ist in Schleswig-Holstein wieder deutlich gestiegen. Sie kletterte von Montag auf Dienstag um 6,9 auf 77,7, wie aus Daten des Gesundheitsministeriums in Kiel hervorgeht (Stand: 13. April, 20.16 Uhr). Die bundesweite Zahl der binnen sieben Tagen gemeldeten Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner lag nach Angaben des Robert Koch-Instituts am Mittwochmorgen bei 153,2. Am Dienstag vor einer Woche hatte die Inzidenz in Schleswig-Holstein bei 62,3 gelegen.

Ein Abstrichstäbchen wird in einer ambulanten Corona-Test-Einrichtung gehalten. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Weiterhin überschritten bei der Inzidenz zwei Kreise die kritische Marke von 100: das Herzogtum Lauenburg (157,1) und Segeberg (102,8). In beiden Kreisen ist diese Zahl seit Sonntag gestiegen. Die niedrigsten Zahlen wiesen die Kreise Schleswig-Flensburg (34,8) und Plön (41,2) auf.

Die Zahl der für das Land gemeldeten bestätigten Corona-Neuinfektionen betrug 403 (Montag: 197). Die Zahl der an oder mit dem Virus gestorbenen Menschen blieb nach Daten des Robert Koch-Instituts bei 1466. 196 Menschen werden den Zahlen vom Dienstag zufolge in Kliniken wegen Covid-19 behandelt - 41 von ihnen intensivmedizinisch. 26 wurden beatmet.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News