Verein will jedes Jahr eine Kinderhauptstadt für Europa

27.04.2021 Ein neuer Hamburger Verein mit Kirsten Boie und Rolf Zuckowski als Botschafter setzt sich für eine jährliche Europäische Kinderhauptstadt ein. «Wenn wir wollen, dass Europa eine Zukunft hat, müssen wir den Kindern eine Stimme geben», heißt es in der Präambel des Vereins, der am Dienstag vorgestellt wurde. Die Mitglieder wollen erreichen, dass - ähnlich wie bei der Kulturhauptstadt - jedes Jahr eine europäische Stadt oder Region aus den Bewerbern ausgewählt und dann zum Gastgeber für die Jugend Europas wird. So soll die «Idee Europa» in den Mittelpunkt von Kindern und Jugendlichen gestellt werden.

Die Schriftstellerin Kirsten Boie spricht im Interview. Foto: Markus Scholz/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Hamburger Kinderbuchautorin Kirsten Boie unterstützt das Projekt: «Eine wundervolle Idee! Die Europäische Kinderhauptstadt könnte mit einer Fülle von Projekten dafür sorgen, dass schon Kinder sich als Europäerinnen und Europäer empfinden.» Auch Liedermacher Rolf Zuckowski ist dabei: «Das Haus Europa kann nur ein gutes Haus sein, wenn es auch ein Zuhause der Kinder ist, das ihnen Geborgenheit, Chancen und Perspektiven bietet.»

Jetzt sucht der Verein Mitstreiter in allen europäischen Ländern. «Denn die Kinderhauptstadt soll kein Hamburger oder deutsches Projekt sein, sondern ein gesamteuropäisches», sagt Jan Haarmeyer, Ideengeber und Vorsitzender des Vereins. Je mehr Menschen, Institutionen und Städte aus ganz Europa mitmachten, desto leichter könnten die Gremien der EU von der Idee überzeugt werden. Der Verein beteiligt sich auch an der Europawoche (1.-9. Mai) in Hamburg.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News