401 neue Corona-Fälle in Hamburg: Inzidenz bei 109,3

29.04.2021 In Hamburg ist die Zahl der Corona-Neuinfektionen im Wochenvergleich weiter gesunken. Am Donnerstag kamen nach Angaben der Gesundheitsbehörde 401 neu nachgewiesene Infektionen hinzu. Das sind zwar 82 Fälle mehr als am Mittwoch, aber 15 weniger als am Donnerstag vor einer Woche. Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner binnen 7 Tagen, sank von 110,0 auf 109,3. Vor einer Woche hatte der Wert 128,1 betragen.

Medizinischer Mundschutz liegt auf einem Tisch. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Auf anderer Berechnungsgrundlage gab das Robert Koch-Institut (RKI) für Hamburg eine Sieben-Tage-Inzidenz von 88,5 an - der bundesweit zweitniedrigste Wert nach Schleswig-Holstein (67,2).

Hamburg hatte Mitte März die sogenannte Corona-Notbremse gezogen, nachdem die Inzidenz über 100 gestiegen war. Als Messlatte - auch für mögliche Lockerungen der Corona-Einschränkungen - sieht der rot-grüne Senat den von der Gesundheitsbehörde errechneten, höheren Inzidenz-Wert.

Die Zahl der an oder im Zusammenhang mit Corona in Hamburg gestorbenen Menschen gab das RKI mit 1483 an - 9 mehr als am Vortag. Seit Ausbruch der Pandemie haben sich nach Angaben der Gesundheitsbehörde nachweislich 71 639 Hamburgerinnen und Hamburger mit Sars-CoV-2 infiziert; 62 700 von ihnen gelten dem RKI zufolge inzwischen als genesen.

In den Hamburger Krankenhäusern wurden der Gesundheitsbehörde zufolge mit Stand Mittwoch 280 Covid-19-Patienten behandelt, 24 weniger als am Dienstag. Die Zahl der Patienten auf Intensivstationen lag unverändet bei 110.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News