Martha Argerich Festival der Symphoniker Hamburg Ende Juni

29.04.2021 Nach einer coronabedingten Absage 2020 soll es in diesem Jahr das Martha Argerich Festival der Symphoniker Hamburg geben. Auf dem Programm stehen zwölf Konzerte vom 19. bis 30. Juni in der Hamburger Laeiszhalle, teilten die Symphoniker am Donnerstag in Hamburg mit. An elf Konzerten ist die argentinisch-schweizerische Starpianistin selbst beteiligt. Wenn es die aktuellen Corona-Maßnahmen zulassen, sind Eintrittskarten mit wenigen Wochen Vorlauf erhältlich. In jedem Fall sollen die Konzerte online zu fairen Preisen übertragen werden. Die Ausstrahlung erfolgt versetzt in drei Zeitzonen von Europa, USA und Asien.

Die argentinisch-schweizerische Starpianistin Martha Argerich steht im Rathaus. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Zusammen mit Daniel Barenboim und Cecilia Bartoli eröffnet Martha Argerich am 19. Juni das Festival. Mit den Symphonikern Hamburg unter der Leitung von Chefdirigent Sylvain Cambreling spielt sie am zweiten Abend Schumanns Klavierkonzert. Am 21. Juni sind Anne-Sophie Mutter und Martha Argerich erstmals gemeinsam auf einer Bühne zu erleben. Maria João Pires sowie die Kremerata Baltica mit Gidon Kremer sind an den folgenden Abenden zu Gast. Zudem werden zahlreiche andere namhafte Musiker zu hören und sehen sein. Die Symphoniker Hamburg veranstalten das Festival seit 2018 im traditionsreichen Konzerthaus am Johannes-Brahms-Platz.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News