Junger Mann in Hamburg-Jenfeld niedergestochen

21.05.2021 Bei einem Streit im Hamburger Stadtteil Jenfeld ist am Freitag ein junger Mann mit einem Messer niedergestochen worden. Der mutmaßliche Täter habe sich am späten Nachmittag bei der Polizei gestellt und sei festgenommen worden, teilte das Lagezentrum der Polizei auf Nachfrage mit. Das Opfer sei von einem Notarzt versorgt und in ein Krankenhaus gebracht worden. Weitere Angaben machte die Polizei zunächst nicht.

Ein Blaulicht der Polizei leuchtet auf. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Einem Bericht der «Bild»-Zeitung zufolge handelt es sich bei dem Opfer um einen 14-jährigen Jugendlichen, beim mutmaßlichen Täter um einen 18-Jährigen. Beide seien aus bislang ungeklärter Ursache unweit des Einkaufscenter Jenfeld in einen Streit geraten, an dessen Ende der Ältere ein Messer gezogen habe. Dabei erlitt das Opfer mehrere Stiche im Oberkörper, wie das «Hamburger Abendblatt» berichtete.

Die Polizei suchte mit einem Großaufgebot nach dem Täter. Dabei kamen auch ein Hubschrauber und ein Spezialeinsatzkommando (SEK) zum Einsatz. Den Medien-Berichten zufolge war der mutmaßliche Täter der Polizei bekannt. Auch sei seine Wohnung durchsucht worden.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News