Mehr als 730 Millionen Euro Corona-Hilfen bisher 2021

13.06.2021 Die Corona-Pandemie hat viele Unternehmer und Selbstständige in wirtschaftliche Schwierigkeiten gebracht. Finanzielle Hilfen liefen oft schleppend an. Inzwischen hat sich in Schleswig-Holstein einiges getan.

Wirtschaftsminister Bernd Buchholz (FDP) im Plenarsaal des Landtags. Foto: Axel Heimken/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Von Januar bis Mai sind in Schleswig-Holstein mehr als 730 Millionen Euro Corona-Hilfen ausgezahlt worden. Darunter waren 136 Millionen Euro November- und 196 Millionen Euro Dezemberhilfen, wie Wirtschaftsminister Bernd Buchholz (FDP) und der Vorstand der Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH), Erk Westermann-Lammers, mitteilten. Weiter seien 34 Millionen Euro Überbrückungshilfe II und 261 Millionen Euro Überbrückungshilfe III ausgezahlt worden. Bei der Neustarthilfe lag der Betrag bis Ende Mai bei 34 Millionen Euro.

Aus weiteren Programmen wie den KfW-Corona-Hilfen und mehreren Landesprogrammen flossen den Angaben zufolge in den ersten fünf Monaten des Jahres in Schleswig-Holstein 71 Millionen Euro. «Bei der Auszahlung der Corona-Hilfen haben wir noch mal deutlich zugelegt. Mehr als 90 Prozent der Anträge sind über alle Programme hinweg inzwischen ausgezahlt», sagte Buchholz.

Die Antragsfrist für mehrere Corona-Hilfsprogramme wurde nach Buchholz' Angaben verlängert und die Förderbedingungen im Sinne von Unternehmen und Selbstständigen stellenweise angepasst. So könne die Überbrückungshilfe III als «Überbrückungshilfe III Plus» für den Förderzeitraum bis zum 30. September 2021 beantragt werden. Neu sei unter anderem ein Zuschuss zu den Personalkosten, wenn Unternehmen Kurzarbeit beenden oder Personal neu einstellen. Auch die Neustarthilfe für Soloselbstständige und die Härtefallhilfen werden bis Ende September verlängert.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News