Buchholz: Schleswig-Holstein beim Glasfaserausbau Vorreiter

16.06.2021 Beim Ausbau des Glasfasernetzes für schnelles Internet ist Schleswig-Holstein nach Einschätzung von Wirtschaftsminister Bernd Buchholz gut vorangekommen. Eine nahezu flächendeckende Glasfaserversorgung bis 2025 sei ein realistisches Ziel, sagte der FDP-Politiker am Mittwoch im Landtag. Er hatte dem Parlament einen Bericht zum Ausbaustand beim Breitband- und Mobilfunknetz vorgelegt. Gerade in der Pandemie hätten viele Menschen im Homeoffice gemerkt, wie wichtig ein guter Breitbandanschluss ist.

Kabel für den Anschluß von Breitband-Internetverbindungen. Foto: Carsten Rehder/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Derzeit haben Buchholz zufolge im Norden 38 Prozent aller Haushalte einen Glasfaseranschluss, während es in Deutschland insgesamt nur 13,9 Prozent seien. «Wir sind da also weit führend.» Mehr als die Hälfte der Haushalte könne angeschlossen werden, wenn die Eigentümer das wollten. Ziel sei eine Quote von 62 Prozent bis Ende 2022. Schon jetzt profitierten 96 Prozent aller Gemeinden vom Glasfaserausbau: In 724 Gemeinden sei er abgeschlossen, in 124 würden die Kabel gerade verlegt und 214 Gemeinden seien in konkreter Planung. In den Städten sei der Ausbau schwieriger als auf dem Land.

Auch im Mobilfunk stehe der Norden gut da, sagte Buchholz. 99,5 Prozent der Landesfläche hätten Zugang zu mindestens einem Mobilfunknetz mit LTE-Standard. Da aber nicht jeder mehrere Sim-Karten habe, entspreche die nahezu vollständige Abdeckung nicht den Erfahrungen von Kunden, die unter Funklöchern litten.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News