Hamburgs Schülerinnen und Schüler in Sommerferien gestartet

23.06.2021 Endlich Ferien: Nach ihrem coronabedingt wohl denkwürdigsten Schuljahr sind Hamburgs Schülerinnen und Schüler am Mittwoch nach der Zeugnisvergabe in die Sommerferien gestartet. Sechs Wochen lang können sich die rund 250.000 Jungen und Mädchen nun vom Homeschooling, Wechselunterricht und Präsenzunterricht mit Masken- und Testpflicht erholen. Das neue Schuljahr beginnt am 5. August - und wird wohl weiter von Corona-Auflagen geprägt sein. Schulsenator Ties Rabe (SPD) hatte bereits angekündigt, dass in Klassenräumen weiter eine Masken- und Testpflicht gelten werde.

In einem leeren Unterrichtsraum an einer Grundschule stehen die Stühle auf den Tischen. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Viele Klassenwiederholer wird es dann wohl nicht geben. Obwohl die Schulbehörde das seit Jahren geltende grundsätzliche Verbot des Sitzenbleibens aufgehoben und das freiwillige Wiederholen von Klassen wegen der Corona-Pandemie erleichtert hat, haben sich bislang nur wenige Schülerinnen und Schüler zu diesem Schritt entschlossen. Insgesamt seien nur gut 1.300 Anträge eingegangen - nach fast 2.000 im coronafreien Jahr 2019, berichtete der NDR unter Verweis auf die Schulbehörde.

Das vergangene Schuljahr war nicht nur im Unterricht selbst anders als alle Jahre zuvor. Auch die Abiturprüfungen liefen wegen der Corona-Pandemie unter erschwerten Bedingungen ab, führten aber zumindest bei den schriftlichen Prüfungen in Deutsch, Mathematik und Englisch letztlich sogar zu besseren Ergebnissen als im Jahr zuvor.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News