Sieben-Tage-Inzidenz im Norden sinkt leicht auf 23,2

01.08.2021 Die Corona-Inzidenz in Schleswig-Holstein ist leicht gesunken. Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Virus pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen betrug am Samstagabend 23,2 - nach 23,7 am Freitag. Vor einer Woche hatte der Wert 13,9 betragen. Nach Angaben der Landesmeldestelle (Stand: Samstag, 19.33 Uhr) wurden landesweit 72 Fälle neu übermittelt, genausoviele wie genau eine Woche zuvor.

Eine Lösung wird auf eine Testkassette eines Corona-Schnelltests aufgeträufelt. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Neue Todesfälle wurden nicht gemeldet. Die Gesamtzahl der im Zusammenhang mit dem Erreger Sars-CoV-2 Gestorbenen lag zuletzt bei 1638. Im Krankenhaus wurden den Angaben zufolge nun 28 Covid-19-Patienten behandelt (minus 10 zum Freitag). 6 von ihnen lagen auf Intensivstationen, 4 wurden dort beatmet. Beide Werte haben sich im Vergleich zum Freitag nicht verändert.

Die höchste Sieben-Tage-Inzidenz hatte Pinneberg (39,5), gefolgt von Kiel (34,8) und Lübeck (33,7). Den niedrigsten Wert hat weiter der Kreis Plön mit 8,5.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News