Containerfrachter rammt Schleuse am Nord-Ostsee-Kanal

03.08.2021 Ein Containerschiff hat in der Nacht zu Dienstag bei der Ausfahrt aus dem Nord-Ostsee-Kanal die Schleusenanlage Brunsbüttel gerammt. Sowohl das Schiff als auch die Anlage seien beschädigt worden, teilte die Polizei mit. Der Betrieb der Schleuse sei durch den Unfall jedoch nicht eingeschränkt. Das Containerschiff konnte seine Fahrt in Richtung Hamburg fortsetzen. Die dortige Wasserschutzpolizei soll nun herausfinden, wie es zu dem Unfall kommen konnte.

Ein Boot der Wasserschutzpolizei. Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bisherigen Ermittlungen zufolge fuhr die 177 Meter lange und unter chinesischer Flagge fahrende «Delphis Bothnia» gegen 1.30 Uhr während des Ausfahrens aus der Schleusenanlage mit dem Heck gegen die Tor-Nische des ehemaligen Mitteltores. Dadurch entstanden deutliche Farbabschürfungen auf der Steuerbordseite im Bereich des Hecks, wie die Polizei berichtete.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Regional hamburg & schleswig holstein

News Regional Hamburg & Schleswig-Holstein: Beide Schleusen des Nord-Ostsee-Kanals wieder in Betrieb

Regional hamburg & schleswig holstein

News Regional Hamburg & Schleswig-Holstein: Kollision in Schleuse des Nord-Ostsee-Kanals in Brunsbüttel

Regional niedersachsen & bremen

News Regional Niedersachsen & Bremen: Autodieb flieht über A2, rammt Streife und entkommt