Februar kalt wie lange nicht: Warnungung von Eisflächen

17.02.2021 So viel Winter wie in den vergangenen Wochen war schon länger nicht mehr in Hessen. Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) liegt die Durchschnittstemperatur des Februar zum derzeitigem Zeitpunkt mit minus 2,4 Grad um 2,7 Grad unter dem langjährigen Mittelwert. Da es in den kommenden Tagen deutlich wärmer werden soll, dürfte sich dieser Wert bis Monatsende aber noch verändern.

«Eislaufplatz gesperrt» steht auf einem Schild am Ufer eines Sees. Foto: Daniel Karmann/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bis dahin sind vielerorts Seen, Teiche und Weiher gefroren. Viele Kommunen warnen allerdings vor dem Betreten der Eisflächen, in Frankfurt etwa ist das Betreten der Eisflächen verboten. Auch wenn die Polizei etwa am vergangenen Wochenende an mehreren Orten meldete, dass Menschen zum Verlassen zugefrorener Seen aufgefordert werden mussten, blieben größere Zwischenfälle bislang aus.

«Die allgemeine Warnung, dass das Betreten von Eisflächen auf Flüssen oder Seen derzeit grundsätzlich lebensgefährlich ist, hat natürlich Bestand», sagte ein Sprecher des Landkreises Marburg-Biedenkopf und warnte insbesondere, den Perfstausee zu betreten.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News