Mehr als 174.000 Geimpfte in hessischen Arztpraxen

22.04.2021 In den hessischen Arztpraxen haben mehr als 174.000 Menschen eine erste Corona-Schutzimpfung erhalten. Das geht aus den Daten des Robert Koch-Instituts (RKI) hervor (Stand 21. April). 465 Menschen in Hessen haben bei niedergelassenen Ärzten bereits beide Impfungen erhalten.

Eine Fachärztin für Allgemeinmedizin, impft in ihrer Praxis eine Patientin gegen das Coronavirus. Foto: Christoph Schmidt/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Das Produkt von Astrazeneca spielt dabei eine untergeordnete Rolle. Bei den Erstimpfungen in hessischen Hausarztpraxen wurden laut RKI 152.000 Menschen mit Biontech/Pfizer und rund 22.500 mit Astrazeneca geimpft. Nur der Impfstoff von Moderna ist mit 35 Erstimpfungen noch seltener.

In Impfzentren, mobilen Teams und Krankenhäusern Hessens ist das Verhältnis der Impfstoffe anders: Astrazeneca wurde hier etwa halb so oft verimpft wie Biontech/Pfizer, Moderna ist am seltensten. «Natürlich spürt man das unberechtigte Imageproblem dieses Impfstoffs», sagte ein Sprecher der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen zur Zurückhaltung bei den Patienten.

Insgesamt wurden in Hessen bislang 1,23 Millionen Menschen einmal und knapp eine halbe Million zweimal geimpft. Die Impfquote ist mit 19,6 Prozent so gering wie in keinem anderen Bundesland.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News