Fotoplane am Landtag in Wiesbaden fällt nach drei Jahren

10.05.2021 Nach drei Jahren ist die Fotoplane am hessischen Landtag verschwunden. Nachdem das Dach des Stadtschlosses, in dem das Parlament sitzt, vergangene Woche fertiggestellt worden war, fiel am Montagmittag nun die 1200 Quadratmeter große fotorealistische Plane. Sie hatte drei Jahre lang die Fassade umhüllt. Nun soll das Baugerüst schrittweise zurückgebaut werden. Es sei in der Fassade verankert, weil es während der Bauarbeiten das provisorische Schutzdach getragen habe, erklärte eine Sprecherin des Landtags am Donnerstag.

Arbeiter lassen einen Teil der fotorealistischen Gerüstplane zu Boden. Foto: Arne Dedert/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Das denkmalgeschützte Stadtschloss in Wiesbaden ist seit 1946 Sitz des Landtages. Die Bauarbeiten waren nötig geworden, weil einst Bombenschäden aus dem Zweiten Weltkrieg nicht fachgerecht repariert worden waren. Durch Feuchtigkeit breitete sich nach Landtagsangaben der Hausschwamm, ein holzzerstörender Pilz, aus. Er sei jahrzehntelang unentdeckt geblieben. Das Gebäude soll außerdem nach aktuellen Vorgaben des Brandschutzes erneuert werden.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Regional hessen

News Regional Hessen: Landtagsbaustelle: Gerüst wird abgebaut, Fotoplane fällt

Regional hessen

News Regional Hessen: Gerüst an Landtagsbaustelle wird abgebaut: Fotoplane fällt

Regional rheinland pfalz & saarland

News Regional Rheinland-Pfalz & Saarland: Gegner der Pläne für Steinhalle schließen sich zusammen