Dezernentin: Frankfurt hat Architekt Jahn viel zu verdanken

10.05.2021 Die Frankfurter Kulturdezernentin Ina Hartwig (SPD) hat den verstorbenen Architekten Helmut Jahn als einen der wenigen weltweit bekannten deutschen Architekten gewürdigt. Er habe den Frankfurtern mit dem Messeturm den Typus Hochhaus emotional sehr viel näher bringen können, sagte Hartwig nach einer Mitteilung der Stadt vom Montag.

«Die elegante und klassische Gestalt mit Sockel, Schaft und Krone ermöglichte eine positive Identifikation mit der Höhenentwicklung der eigenen Stadt, die schließlich zu unserer berühmten Skyline geführt hat», erklärte Hartwig. Seither müssten sich alle Architekten von Hochhäusern in Frankfurt an diesem qualitätsvollen Vorbild messen lassen. Frankfurt habe Jahn viel zu verdanken.

Jahn war am Samstag in Chicago bei einem Fahrradunfall mit 81 Jahren ums Leben gekommen. Der 1940 in Zirndorf bei Nürnberg geborene Jahn wurde mit kühnen Hochhäusern und Bürotürmen berühmt. Neben dem Messeturm hat Jahn beispielsweise auch das Sony Center in Berlin geschaffen. Er gestaltete weltweit auch mehrere Flughafenterminals und war zuletzt unter anderem im Emirat Katar tätig.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

People news

Planer des Sony Centers: Architekt Helmut Jahn stirbt bei Fahrradunfall

Regional bayern

News Regional Bayern: Architekt Jahn bei Fahrradunfall nahe Chicago gestorben

Regional hessen

News Regional Hessen: Frankfurter Zoodirektor geht «aus persönlichen Gründen»