Junge Kirschbäume schützenswerter Sorten beschädigt

12.05.2021 Eine größere Anzahl junger Kirschbäume mit teilweise seltenen, alten und wertvollen Sorten ist auf der Versuchsfläche des Landesbetriebes Landwirtschaft Hessen (LLH) in Witzenhausen stark beschädigt worden. Wie der LLH mitteilte, hatten sich Unbekannte in der vergangenen Woche trotz Absicherung durch Wildzaun und Elektrozaun im Werra-Meißner-Kreis Zugang verschafft und Setzlinge umgeknickt und abgerissen.

Ein Kirschbaum blüht an einer Straße. Foto: Matthias Bein/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bei den betroffenen Bäumen handelt es sich laut LLH um Sorten mit regionalem Bezug. Angepflanzt wurden sie für die Deutsche Genbank Obst mit dem Ziel, erhaltenswerte Kirschensorten zu kultivieren. «Mit dieser Tat wurde eine mehrjährige und wertvolle Arbeit im Bereich Erhaltung alter Obstsorten sowie genetischer Vielfalt stark beschädigt», teilte der Landesbetrieb mit. Der entstandene Schaden liege weit über dem eigentlichen Wert der Setzlinge. Von vielen der betroffenen Kirschensorten existierten nur noch wenige Exemplare. Sogar ein totaler Verlust einiger Sorten auf der Anlage sei infolge des Vandalismus zu befürchten.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Regional rheinland pfalz & saarland

News Regional Rheinland-Pfalz & Saarland: Vielfalt alter Kirschsorten am Rhein soll erhalten werden

Regional nordrhein westfalen

News Regional Nordrhein-Westfalen: Hingucker im Obstbaum: erste Kirschen reif, Ernte startet

Regional hessen

News Regional Hessen: Polizei entdeckt Cannabis-Plantage: Zwei Festnahmen