Mehr als 1000 Corona-Neuinfektionen: Inzidenz sinkt auf 109

14.05.2021 Fünf Kreise fallen ab Montag in die Lockerungsstufe eins. Für die Bevölkerung bringt das einige Erleichterungen.

Testsets mit Abstrichstäbchen liegen in einem Testzentrum für Corona-Verdachtsfälle. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Corona-Fallzahlen in Hessen gehen weiter zurück. Ab nächster Woche dürfen fünf Kreise die Regeln lockern, wie aus einer Auflistung des Sozialministeriums vom Freitag hervorgeht.

Das Robert Koch-Institut meldete am Freitag für Hessen 1015 neue Corona-Fälle (Stand 3.10 Uhr). Die Inzidenz ging erneut zurück und lag landesweit bei 109,0 nach 114,2 am Vortag. Sechs weitere infizierte Patienten starben. Seit Beginn der Pandemie wurden 7106 Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 sowie insgesamt 277 815 Infektionen im Bundesland gezählt.

Fünf Städte und Kreise fielen laut Sozialministerium am Freitag in die Lockerungsstufe eins: Darmstadt, Darmstadt-Dieburg, Hochtaunuskreis, Vogelsbergkreis und Wetteraukreis. Dafür muss die Inzidenz an fünf Werktagen in Folge unter 100 liegen. Ab Montag greifen dort die ersten Lockerungen. Beispielsweise können mehr Kinder zurück in Schulen und Kitas, Einkaufen ist nach Voranmeldung («click and meet») möglich. Draußen sind Veranstaltungen mit 100 Personen erlaubt, Außengastronomie und Museen dürfen mit Test öffnen.

Die höchste Inzidenz, also die Zahl der Neuansteckungen innerhalb der vergangenen sieben Tage pro 100 000 Einwohner, hatte am Freitag mit 163,6 der Landkreis Fulda, gefolgt von der Stadt Kassel mit 154,8 und dem Landkreis Hersfeld-Rotenburg mit 153,2.

Laut Divi-Intensivregister lagen am Freitag (Stand 6.19 Uhr) 376 Menschen in Hessen wegen Covid-19 auf Intensivstationen, 197 von ihnen mussten dabei beatmet werden. 1706 der 1932 aktuell verfügbaren Intensivbetten sind laut Divi belegt, knapp 20 Prozent davon mit Covid-19-Fällen.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News