Landtagspräsident nennt antisemitische Vorfälle beschämend

18.05.2021 Hessens Landtagspräsident Boris Rhein (CDU) hat die antisemitischen Vorfälle in Deutschland in Folge des Gaza-Konflikts mit deutlichen Worten scharf verurteilt. Dass deswegen in Deutschland israelische Flaggen verbrannt, jüdischen Synagogen mit Steinen beworfen und antisemitischen Parolen skandiert werden, «das ist unerträglich und das ist beschämend», sagte Rhein am Dienstag zum Auftakt der Sitzung des hessischen Landtags in Wiesbaden.

Der hessische Landtagspräsident Boris Rhein (CDU). Foto: Arne Dedert/dpa/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

«Wir Deutschen haben eine besondere Verantwortung für dieses Land und für seine Menschen», betonte der Landtagspräsident. «Wer das Existenzrecht Israels in Frage stellt, der stößt immer und überall auf unseren erbitterten Widerstand.» Deswegen gelte: «Wir stehen fest an der Seite unserer Freunde und Partner in Israel.»

Der Konflikt mit dem Beschuss israelischer Städte durch militante Palästinenser und israelischen Angriffen gegen Ziele im Gazastreifen geht mittlerweile in die zweite Woche. Das Gesundheitsministerium in Gaza bezifferte die Zahl der Toten seit Beginn der Eskalation auf mittlerweile über 200 Personen.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News