Kriegsbombe in Frankfurt soll kontrolliert gesprengt werden

19.05.2021 In Frankfurt wird beim Baggern eine Weltkriegsbombe entdeckt. Der Kampfmittelräumdienst will den Blindgänger so schnell wie möglich unschädlich machen. Tausende Menschen und wohl auch ein Krankenhaus sind von einer geplanten Evakuierung betroffen.

Ein Flatterband mit der Aufschrift «Polizeiabsperrung». Foto: Patrick Seeger/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Nach dem Fund einer Weltkriegsbombe in einem Wohngebiet im Frankfurter Stadtteil Nordend soll der Blindgänger nach Angaben von Polizei und Feuerwehr noch am Mittwoch kontrolliert gesprengt werden. Die Feuerwehr forderte am Nachmittag alle Menschen auf, unverzüglich ihre Häuser beziehungsweise das Sperrgebiet zu verlassen. Tausende Menschen sollen betroffen sein. Den Angaben zufolge handelt es sich um eine 500 Kilo-Bombe. Diese war am Mittag bei Baggerarbeiten in der Schwarzburgstraße entdeckt worden. In dem Evakuierungsradius von 700 Metern liegt auch ein Krankenhaus.

Der Fundort liegt in einem Wohngebiet mit Gründerzeit-Mehrparteienhäusern und unmittelbar neben einem ehemaligen Weltkriegsbunker sowie in der Nähe eines Spielplatzes.

Nach dem Fund wurden die Schwarzburgstraße und zwei umliegende Straßen abgesperrt. Bewohnerinnen und Bewohner, die unterwegs waren, konnten nicht in ihre Wohnungen zurückkehren. In der Frankfurter Eissporthalle soll demnach ein größeres Evakuierungszentrum eingerichtet werden.

«Laut Kampfmittelräumdienst ist eine Entschärfung schnellstmöglich erforderlich», schrieb die Feuerwehr auf Twitter. Nach Polizeiangaben hängt die Dringlichkeit wohl mit der Zündmechanik zusammen.

Die Verkehrsgesellschaft Frankfurt teilte mit, dass mehrere U-Bahn-, Straßenbahn- und Buslinien wegen des Bombenfunds möglicherweise bis 23.30 Uhr unterbrochen sind oder umgeleitet werden müssen. Betroffen seien die U5, die Straßenbahnlinien 18 und 30, die Buslinie 30 und die Metrobuslinien M32 und M36. Nach Angaben der Polizei ist auch die Autobahn 66 betroffen.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Regional hessen

News Regional Hessen: 25 000 Menschen müssen wegen Bombenfund Wohnung verlassen

Panorama

Weltkriegsbombe: 500-Kilo-Bombe in Frankfurter Wohngebiet gesprengt

Regional hessen

News Regional Hessen: Weitere Untersuchungen nach kontrollierter Bombensprengung