Umweltschützer rufen zum Mitzählen im «Insektensommer» auf

28.05.2021 Von der Hainschwebfliege zum Asiatischen Marienkäfer: Der Naturschutzbund (Nabu) Hessen ruft mit der Aktion «Insektensommer» alle Bürger zur Zählung von Sechsbeinern auf. Die Insektenzählung startet am 4. Juni in die erste Phase. Das teilte der Nabu-Landesverband am Freitag mit. Dann sollen Interessierte eine Stunde lang alles zählen, was durch Garten, Wald oder Park krabbelt.

Ein Asiatischer Marienkäfer krabbelt auf den Stengeln des Wald-Engelwurz. Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralvild/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Wichtig sei, einen maximalen Umkreis von zehn Metern für das Beobachtungsgebiet zu wählen und die Aktion an einem warmen, trockenen und windstillen Tag durchzuführen, teilten die Naturschützer mit. Anschließend «werden die Beobachtungen per Online-Formular oder über die kostenlose Web-App NABU Insektensommer» gemeldet.

Zum zweiten Mal in Folge steht auch dieses Jahr wieder der Marienkäfer im Fokus der Beobachtungen. «Am häufigsten entdecken wir den heimischen Siebenpunktmarienkäfer und den Asiatischen Marienkäfer. Dieser wurde erst vor wenigen Jahrzehnten eingeschleppt und nun soll der Insektensommer zeigen, wie weit sich die invasive Art bereits verbreitet hat», sagte Gerhard Eppler, Landesvorsitzender des Nabu Hessen.

Am 6. August geht die Zählung in eine zweite Phase. Im vergangenen Jahr nahmen deutschlandweit fast 16.000 Insektenfans teil.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News